BORN GUILTY

19. August 2021

Der Kurzfilm „BORN GUILTY“ erzählt die wahre Geschichte von Huwe Burton, einem schwarzen Teenager aus der Bronx, der im Alter von 16 Jahren zu Unrecht im Gefängnis landet. Er wird beschuldigt, seine eigene Mutter in deren Apartment ermordet zu haben. Mit Hilfe der NGO „Innocence Project“ wird er schließlich freigesprochen, nachdem er 19 Jahre unschuldig hinter Gittern verbringen musste für ein Verbrechen, welches er niemals begangen hat. Der Spot von Sinan Sevinç wirbt für „Innocence Project“.

Der Film entstand im Rahmen von Sevinçs Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg.  Wie schon bei seinem Film  „Being Boss“ stand diesmal erneut Christopher Behrmann hinter der Kamera. Für die Produktion waren Michael Hessenbruch, Felix Antretter und Stefanie Gödicke zuständig. Den Schnitt übernahm David Gesslbauer, die Musik stammt von Alexander Wolf David, der Sound von Marco Dahl und Julian Berg. Für die Visual Effects zeichnen Sehsucht Hamburg und Supercontinent verantwortlich, für das Grading Mike Bothe, während das Szenenbild von Lorena Hahn konzipiert und die Kostüme von Sarah Heidelberger und Mara Laibacher entworfen wurden.