#StopptKinderarmut

19. August 2020

In Deutschland wachsen 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche in finanzieller Armut auf. Das  ist jedes fünf Kind. Das Problem ist seit Jahren bekannt, doch es ändert sich nichts. Darum wurde die Initiative #StopptKinderarmut ins Leben gerufen. Hier ein Beitrag von Anderson Rey & Nicole:

Das MESH Collective, eine außerschulische Bildungsinitiative des Online-Video-Unternehmens Divimove aus der RTL Group, hat jetzt gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung eine Kampagne gegen Kinderarmut gestartet. Reichweitenstarke Influencer berichten darin über ihre eigenen Erfahrungen oder geben Betroffenen eine Stimme. Die  Kampagne #StopptKinderarmut will mit den sechs beteiligten Social Influencern*innen, die auf Youtube insgesamt mehr als 4,3 Millionen Abonnenten erreichen, viele, vor alem junge Menschen ansprechen. MESH-Chefin Julia Althoff: „Ich bin überzeugt davon, dass die Initiative auch mithilfe der prominenten Unterstützung politische Wirkung entfalten kann.“

In den kommenden Wochen werden die Influencer AbdelKati Karenina, Matondo, JustCaan und Leeroy Matata mit eigenen Videos für das Thema Kinderarmut sensibilisieren. Gebündelt werden die Videos der Social Influencer*innen und alle weiteren Bestandteile der Initiative auf stopptkinderarmut.org.

Ebenfalls Teil der Kampagne ist ein bereits in der vergangenen Woche veröffentlichtes Video, in dem von Armut betroffene Kinder und Jugendliche selbst zu Wort kommen. Ihre Berichte konnten sie, abgeschirmt von fremden Blicken, in einer Black Box ablegen:

Die Webseite www.stopptkinderarmut.org informiert über Kinderarmut, damit ihr „euch gegen Kinderarmut einsetzen oder Hilfe finden, wenn ihr selbst davon betroffen seid.“ (Anderson Rey

mehr…

Quellen: youtube, horizont.net