Sitzen lassen

18. August 2020

In unserer eigentlich doch aufgeklärten Stadt wollen am Samstagnachmittag die Corona-Schwurbler demonstrieren. Die Thesen: „Das Emsland steht auf. Für Frieden und Freiheit.Für die Zukunft unserer Kinder“. Ja, geht’s noch?

Angemeldet hat die Demonstration Melanie Kura, Erzieherin, pardon: Entwicklungsbegleiterin im Verein Kinderladen, den ich übrigens für seine alternative Arbeit sehr schätze.

Nun: Zu demonstrieren ist ihr Recht. Dass wir da nicht mitmachen, weil die angebliche Querdenkerei  keine Denkerei sondern bloß vorurteilsbeladen und total bekloppt ist, ist unser Recht. Wir erkennen dieselben  dumpfen, dummen Gefühle und die Unfähigkeit die Bedrohung durch das Virus zu begreifen. Sie agieren wie die Menschen vor 600 Jahren, die die Pest nicht verstanden und deshalb andere -vorzugsweise die Juden- dafür verantwortlich machten. Deshalb argumentieren sie antisemitisch, unwissenschaftlich, behaupten rechtlichen Quatsch, handeln Hand in Hand mit Nazis und Faschisten, sind gegen die überlegt agierende Merkel und die angeblichen Staatsmedien. Also: Sie sind bloß anmaßend-egoistisch und vor allem unsolidarisch.

Prof. Dr. Gerhard Roth, 77, der an der Bremer Universität das Institut für Hirnforschung lehrte, ist vor einigen Tagen in einem sehr lesenswerten Interview des Evangelischen Pressedienstes epd  zum Umgang mit den Corona-Schwurblerndiese Frage gestellt worden:

Helfen moralische Aufrufe?

Er antwortete so klar, wie Kirsten es von mir erwartet hat:

Aufrufe im Sinne von Immanuel Kants Appell, dass du das Sittengesetz als eine für den vernunftbegabten Menschen einsichtige und verpflichtende Ordnung beachten sollst, die wirken nicht. Moralische Appelle funktionieren nur, wenn sie mit der Drohung der Ausgrenzung verbunden sind. Denn diese gehören zu den wirksamsten Drohungen, die es gibt. Wenn Menschen sagen, so ein Verhalten ist unerwünscht, und wenn ihr das tut, gehört ihr nicht mehr dazu, dann schadet ihr der Gesellschaft und insbesondere euren Eltern und Großeltern und letztlich euch selbst – das fürchten die allermeisten Leute. Das wirkt. Jedenfalls mehr als die Erklärung, aus medizinischen Gründen müsst ihr Abstand halten.“

Ja, das wirkt!

Also meine Bitte: Beachtet die Schwurbler nicht, auch wenn 50 von ihnen am Samstag auf dem Marktplatz sind. Bitte kein „Man-muss-doch-mit-ihnen-sprechen“ – man erreicht sie in ihrer Verquastheit sowieso nicht. Lasst sie auf dem Marktplatz sitzen oder stehen, bis sie sich irgendwann für ihre Schwurbelei bloß noch schämen.

Kurzum: Grenzt sie aus, weil sie der Gesellschaft, also uns allen, und insbesondere ihren Eltern und Großeltern und letztlich sich selbst schaden. Punkt.

31 Antworten zu “Sitzen lassen”

  1. Günther Möller said

    Ein Super-Kommentar, dem nichts hinzuzufügen ist. Mich ärgert bei diesen hirnlosen Demonstrationen, dass der über wiegende Teil der Teilnehmer/innen ihren Lebensunterhalt aus Steuermitteln, also von uns allen bezahlt, bezieht….

    • Robert Heescher said

      Vielen Dank für den Beitrag.
      Ich beobachte die Beiträge auf der FB-Seite der besagten Dame, die ich durchaus als guten Menschen einschätze, auch mit permanentem Bedauern. Eine Falschmeldung nach der anderen.
      Alle Menschen, die „mainstreamkonform“ denken, seien geblendet, hinterfragen nicht usw..
      Die Beiträge, die dann als erleuchtete Wahrheit deklariert werden, entpuppen sich – durch geringsten Aufwand und kurze Faktenchecks – als so haarsträubend falsch, dass man jegliches Hinterfragen oder Prüfen auf valide Quellen ausschließen muss.
      Sie selbst hält sich mit drastischen Aussagen zurück, doch die befremdlichen Äußerungen der befreundeten Kommentatoren (Bsp. „Vernichten die Regierung“ [sic] ) werden stets mit einem „Like“ versehen. Einem Reporter der NOZ gegenüber brachte sie ganz bittere Vergleiche in Bezug auf die damals bevorstehende App: „Diese lehne Kura ebenso ab – historisch würde sie diese Art der Nachverfolgung und Kennzeichnung, stark an die des Judensterns erinnern“. Traurig.
      Konstruktiv kommt man leider nicht voran. Valide Quellen sind alle sowieso nicht relevant, da Systempresse oder von Gates unterwandert. Dass unsereins kritisch hinterfragt – nur eben ohne haltlose Ideologien zu befeuern – wird erst einmal grundsätzlich abgesprochen. Auf Fakten wird dann nie auf Sachebene, sondern mit „ich habe gelernt, selbstständig zu denken“ etc. reagiert.
      Daher: Schade, doch ihre Empfehlung ist absolut richtig.

  2. Melanie Kura said

    Lieber Herr Koop,
    bitte überprüfen Sie noch einmal ganz genau, was Sie veröffentlichen. Ich habe die Demonstration nicht angemeldet!!! Ich bitte um Richtigstellung und ordentliche Recherche, bevor Sie Unwahrheiten verbreiten !!!

    • Angemeldet hat die Veranstaltung die Gruppe “Querdenken 591“ -übrigens für 50 bis 100 Teilnehmer/innen und in dieser Gruppe sind Sie ja ganz vorn dabei, Frau K. – oder wollen Sie das genauso leugnen wie die Corona-Bedrohung? Dass Versammlungsleiter ein Herr Torsten Patzlaff ist, der aus Meppen eingeflogen wird, das schenke ich Ihnen…

      • Thorsten Patzlaff said

        Hallo Herr Koop, schön mit Ihnen Bekanntschaft zu machen.
        Bitte Thorsten mit „h“, schreiben und lieben Dank für die tolle Werbung!

        Sie sind herzlich eingeladen uns am Samstag zu besuchen.
        Wir akzeptieren jede Meinung und stellen alles gerne zur Diskussion. Einer der Gründe warum wir dort sind.
        Lassen Sie uns doch die verschiedenen Ansichten, wissenschaftlichen Erkenntnisse, Beweise und Experten-Meinungen an einem Tisch diskutieren.

        Nicht Sie und nicht ich, sondern ein öffentlicher Expertenrat – ein Corona-Ausschuss, der aus mehr Menschen besteht, als einem Bankkaufmann, einem Star-Virologen der noch nie einen Patienten behandelt hat und schon bei der Schweinegrippe dramatisch falsch lag und einem Tierarzt.

        Das finde ich, ist ein erstrebenswertes Ziel.

        Alternativ, kann man auch die Menschen mit einer anderen Meinung ausgrenzen und „vor die Stadtmauern jagen“, wie in ihrem Artikel empfohlen.

        Alles Gute für Sie.

        Viele Grüße

        Ps. Wir haben sogar einen echten Arzt zu Gast: Dr. Dittmar von http://www.Ärzte-für-Aufklärung.de ist ebenfalls dort, vielleicht haben Sie ja eine medizinische Frage an ihn?

        • Kib said

          Thorsten mit „h“, ich glaube lieber einem Wissenschaftler, der irrt, als einem Irren, der glaubt Wissenschaftler zu sein.

        • hans1550 said

          Es kommt also das „Who is Who“ der deutschen Homöopathen, Heilpädagogen und alternativen Heilungsmethoden zusammen?
          Wer braucht schon die moderne Wissenschaft?

      • Melanie Kura said

        Lieber Herr Koop, schön, dass Sie klargestellt haben, dass ich nicht die Demonstration angemeldet habe. Den Seitenhieb an den Kinderladen, der in der Tat, wie Sie erwähnen, großartige Arbeit leistet (jedoch schon über zwei Jahre ohne mich), lasse ich unkommentiert und dass ich keine Erzieherin bin, übersehen wir an dieser Stelle auch mal.
        Jedoch habe ich zu keinem Zeitpunkt ein Virus oder eine durch das Virus mögliche Erkrankung und die daraus resultierende Bedrohung für einige Menschen, geleugnet. Im Gegenteil: ich weiß, dass es Coronaviren gibt und ich leugne auch kein Covid-19, SARS oder sonstiges. Auch habe ich noch nie behauptet, dass Corona nichts anderes als eine Grippe ist.
        Ebenso leugne ich keinen Holocaust und befürworte auch keinerlei anderes menschenverachtendes Verhalten.
        Trotzdem nicke ich nicht alles, was die Regierung uns vorgibt ab und stelle vieles in Frage. Dabei erhebe ich nicht das Recht auf vollkommenes Wissen und absolute Richtigkeit.
        Unter Demokratie verstehe ich unter anderem, dass man es aushält, dass andere Menschen andere Meinungen haben – auch wenn sie mir nicht schmecken und ich sie persönlich nicht für richtig halte. Und natürlich darf man dies auch kund tun.
        Menschen jedoch zu beleidigen, anzugreifen und aufzufordern Andersdenkende auszugrenzen, ist für mich in keinster Hinsicht demokratisch – im Gegenteil! Es ist absolut menschenverachtend! Von einem Anwalt und einem Lokalpolitiker hätte ich mir mehr gewünscht!
        Und falls Sie Wahrheiten über mich erfahren wollen, dann sprechen Sie mich doch nächstes Mal einfach an, bevor Sie irgendwelche an den Haaren herbeigezogenen Dinge über mich veröffentlichen!
        Herzlichen Dank!

        • hans1550 said

          „Ich hinterfrage täglich alle Maßnahmen der Regierung. Das ist Aufgabe der Opposition. Aber dazu man sich nicht mit Nazis und Verschwörungsmystikern gemein machen.“

  3. Eva said

    Daumen hoch für diesen Text!

  4. Borsti said

    Mit Ausgrenzung erreicht man genau das Gegenteil. Das schlimme ist seit Jahren , Personen die was anderes als die Mehrheit meinen werden als indioten, Spinner, Rechte, Linke oder sonstwas bezeichnet. Wir sollten wieder miteinander reden uns fair austauschen.

    Oder gilt neuerdings „Die Regierung hat immer Recht“? Blindes Vertrauen war noch nie gut.

    • KoMa said

      So isses! Und Beschimpfungen sind das Letzte! Redet miteinander! Wie war das noch damals? Denkt alle nach! Die Welle… Ich habe mich noch nie hier geäußert, aber der Bericht geht eindeutig zu weit und hat nichts mehr mit Demokratie zu tun.
      Informiert euch hier und da, es gibt noch den investigativen Journalismus außerhalb des Mainstreams, NOZ inbegriffen, und bildet euch dann eine Meinung.
      Aber hört auf mit den herablassenden Beschimpfungen, Schwurbler… Vielleicht sind diese aufgeklärter als ihr? Findet es für euch heraus, ist allerdings zeitintensiv. Mit diesem Beitrag positioniere ich mich nicht, bin aber für Demokratie und fairen Umgang miteinander.

  5. Elke said

    Selbst denken, selbst recherchieren und erst dann Äußerungen tätigen .
    Ohne Menschen in eine Ecke zu stellen .
    Es gibt nicht nur eine Wahrheit .
    Alles Gute

    • Heiko Klus said

      Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen fühlen, wenn jemand eine Wahrheit ausspricht

    • Christiane said

      Dem ist nichts hinzu zu fügen, treffender können Worte nicht sein.
      Es gibt nicht nur die eine Wahrheit und Meinungsfreiheit bedeutet, dass es ok ist unterschiedliche Meinungen zu haben und diese auch kommunizieren zu dürfen!
      Mitmenschen zu beschimpfen und auszugrenzen, anstatt mit ihnen in Kontakt und Verbindung zu treten, zeugt nicht gerade von Stärke. Welches Verhalten beschämt wohl mehr?!

      • ulrike said

        Das ist ja alles gaaaaanz fürchterlich.Ich habe da mal sone Frage,also wenn ich mich mit kompletter medizinischer Schutzkleidung und zweifachem Atemschutz plus Plastikvisier,Handschuhen und Desinfektionsmittel gaaanz hinten auf dem Platz hinstelle, damit ich keinen mit meinem gesunden Menschenverstand anstecken kann, wird dann Robert auf mich böse sein oder muß ich sogar mit Antifa-Schlägertrupps rechnen. Man muß heute ja gaaanz vorsichtig sein.Hoffentlich ist genug Polizei da , um mich zu schützen.

        • Günther Möller said

          Wenn Sie sich die neuen Zahlen mal zu Gemüte führen würden, dann verstehe ich nicht, wie man so einen Müll von sich gibt.
          Haben Sie es auch noch nicht begriffen, um was es wirklich geht!!!

  6. Kib said

    Robert hat alles gesagt. Ich füge nur hinzu, dass das Thema der Demo absurd ist: Einen größeren Beweis in Freiheit leben zu dürfen, und für Kinkerlitzchen demonstrieren zu können, gibt es in keinem Land. Sorry, Melanie

    • Mathis said

      Dem kann ich nur zu stimmen. Nutzt die Freiheit und demonstriert. Allein das Motto und der vermeintliche Hinweis auf Freiheitsbeschränkung in Kombination mit der Tatsache, dass diese Gruppe ihre freie Meinung äußern darf ist paradox. Egal. Verstöße gegen die Verordnungen im Rahmen des IfSG durch ärztliche Kollegen werden hoffentlich direkt an die niedersächsische Ärztekammer weitergeleitet.

  7. Günther Möller said

    Es war klar, dass die Person ohne Nachnamen DSS letzte Wort hatte, dafür hatte ich das erste. Ergänzend dazu las ich heute in der LT unter persönlich: Ich bin entrüstet: Jessica Schwarz (43) Schauspielerin, regt sich über Corona-Leugner und entsprechende Demonstrationen auf“Ich bin entrüstet, dass Menschen hier auf die Strasse gehen, keine Maske tragen und meinen, das sei alles Humbug.“ Es sei beängstigend, dass die Zahl der Coronavirus-Infizierten wieder steige. Es geht auch um berufliche Existenzen“ so Schwarz.“Ich habe manchmal den Eindruck, einige Personen fühlen sich gelangweilt und gescheitert und suchen etwas, um sich wieder stark zu fühlen.“Damit ist doch alles gesagt und macht Diskussionen total überflüssig!!!

  8. Günther Möller said

    Zu Thorsten mit h, gehts noch?
    Zur Demo kommt also ein „Expertenrat“
    (ein Corona-Ausschuss), sogar ein Arzt ist anwesend, wofür?
    Trotzdem werde ich mir dieses „Spiel“
    nicht ansehen oder anhören, pure Zeitverschwendung.
    Menschen zu diffamieren scheint auch zu Ihren Stärken zu gehören (Bankkaufmann, Tierarzt usw.).Na ja…

  9. j.m. said

    Guten Tag!

    Frau Kura, warum soll sich Herr Koop bei Ihnen entschuldigen/ bzw. was sollte er klarstellen?

    Gibt man ihren Namen bei google ein, stammt bereits das zweite Suchergebnis von http://www.kinderladen-emsland.de. Auf eben dieser Seite werden Sie bis heute als eine von zwei Ansprechpartnerinnen
    angegeben. Warum?

    Ich habe die Befürchtung, dass der bevorstehenden Querdenker-Protest ein weiteres Treffen hochgradig egozentrischer Impfgegner wird. Einen solchen Protest durfte ich vor wenigen Wochen im Schlossgarten OS beobachten und mir wurde übel.
    Keine Masken, Schulter an Schulter, hoch provokativ und parolenschwingend. Mein Versuch, auf Abstand, in den Dialog zu treten wurde durch Menschen mit weißen Ordnerbinden (bekannt aus der Neonazi-Szene) direkt unterbunden und ich wurde mehrfach abgefilmt und fotografiert.

    Abschließend noch eine Quelle zu der Thematik „echter Arzt“.

    Quelle: https://correctiv.org/faktencheck/2020/06/09/aerzte-fuer-aufklaerung-stellen-unbelegte-und-falsche-behauptungen-ueber-impfungen-in-indien-und-afrika-auf

    Alles Gute.

  10. Kib said

    Wilfried Roggendorf konnte die unsägliche Veranstaltung (Deppentreff) nicht ignorieren. Sein Artikel war grossartig !

    • Günther Möller said

      Das war ein gutes Schlusswort über ein „Theater“ am Samstag auf dem Lingen er Marktplatz, das eigentlich nicht hätte erwähnt dürfen in der LT.
      Der Bericht von Wilfried Roggendorf und der Kommentar hätten passender nicht sein können.
      Schade um den Lingener Marktplatz, er hat was besseres verdient….

    • Tabea said

      Es ist unsagbar schäbig wie hier über Mitbürger und Menschen gesprochen und geurteilt wird. In der Krise zeigt sich der wahre Charakter, sagt man.
      Und jemand, der so über Menschen spricht, die sich Sorgen um die Zukunft ihrer Kinder machen und in Frage stellen, warum wissenschaftliche Studien ignoriert werden, die nicht ins Konzept passen, hat einen wahrlich ekelhaften Charakter.
      Wenn die Veranstaltung Sie so stört, ignorieren Sie diese bitte. Damit ist der Welt eindeutig mehr geholfen!!!

      Mit Ihrem Gehetze unterstützen Sie die Querdenkener und erzielen Aufmerksamkeit und Interesse

    • Martin said

      Menschenverachtendes Verhalten, angeführt von einem Anwalt und Politiker. Chapeau, meine Herren.
      So ist es schon einmal geschehen

      • Kib said

        Martin, merken Sie selber, oder? Falls nicht, drück ich Ihnen und allen „Risikopiloten“ ( Zitat vom “ Panikrocker“) die Daumen.

        • Ich muss mich noch kurz auf 88.73.108.84 hinweisen. Das ist eine IP-Adresse und zwar die, unter der Martin, Tabea und (tataa) … Melanie Kura hier gepostet haben. Alle unter derselben. Noch Fragen?

          • Melanie Kura said

            Das ist eine Frechheit!!!
            Bei aller Liebe, das geht wirklich mehr als zu weit!!!
            Ich habe unter meinem Namen alles hier gepostet, was ich zu sagen hatte. Wie lächerlich!!!!

          • Melanie Kura said

            Sie haben schon einmal die Unwahrheit über mich verbreitet, wie oben nachzulesen ist. Nun schon wieder!! Sollten Sie das Bedürfnis haben, noch mehr über mich zu berichten, bitte ich Sie, vorher den direkten Kontakt zu mir aufzunehmen, statt weiterhin absurde Dinge in die Welt zu streuen, ohne jemals ein Wort mit mir gewechselt zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.