#UnhateWomen

29. Februar 2020

Am nächsten Wochenende feiern wir den Internationalen Frauentag. Das ist ein mehr als aktueller Grund für diese „Terre des Femmes“-Kampagne, bei der frauenverachtende Sprache im Mittelpunkt steht. Und zwar jene, die hierzulande in den Musikcharts weit vorne ist und so besonders viele Menschen erreicht. #UnhateWomen heißt der Auftritt, dessen Herzstück ein 75-sekündiger Film ist, in dem mehrere Frauen gewaltverherrlichende und frauenverachtende Textzeilen aus erfolgreichen, millionenfach gehörten Songs deutscher Rapper vortragen.

Ohne den Gesamtkontext der jeweiligen Songs und ohne die musikalische Untermalung mit fetten Beats wird klar, was die Passagen tatsächlich sind: verbale Gewalt gegen Frauen. Am Ende des Clips steht die Botschaft „Es ist Zeit, etwas zu ändern“ und der Verweis auf die Webseite Unhate-Women.com.

Großer Tag des Klaviers

29. Februar 2020

Großer Tag des Klaviers
Kindermusiktheater für die ganze Familie
Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe,

Willy-Brandt-Ring 44
Sonntag, 1. März – 15 Uhr

Erwachsene 8 €; Kinder, Schüler, Studenten 6 €

Jeder, der schon immer einmal wissen wollte, wie ein Klavier von innen aussieht und wie es funktioniert, ist am Sonntag, 1. März 2020 im Theater an der Wilhelmshöhe genau richtig. Denn an jenem Nachmittag findet in Kooperation mit der Musikschule des Emslandes ein „Großer Tag des Klaviers“ statt.

Der Nachmittag beginnt um 15 Uhr mit dem musikalischen Theaterstück für Kinder „Wolferls Reisen… oder Pipsi, Miss Pimpes und das Lautleise“, mit der Pianistin Sheila Arnold und der Schauspielerin Uta Jakobi. Das Stück ist eine aufregende musikalische Zeitreise in die Welt von Wolfgang Amadeus Mozart (liebevoll „Wolferl“ genannt) der Jahre 1763 – 1766. Was in dieser Zeit alles geschah, welche Instrumente es damals gab, wie man reiste und vieles mehr, erfährt man aus vielen Briefen, die Mozarts Vater Leopold in diesen Jahren nach Hause schrieb.

Bei dieser Reise begegnen die Zuschauer auch der musikalischen Hundedame Miss Pimpes, gespielt von Uta Jakobi. Die Reise dauerte vier Jahre und führte an die europäischen Fürstenhöfe. Besonders England hatte es dem kleinen Wolferl aus einem ganz bestimmten Grund angetan Einige mitgebrachte Instrumente aus dieser Zeit werden in diesem kurzweiligen Bühnenstück von der Pianistin Sheila Arnold vorgestellt und lassen die damalige Zeit hautnah erleben.

Im Anschluss an das Theaterstück geht es ab ca. 16 Uhr im Foyer weiter mit einer Ausstellung rund ums Thema Klavier. Die Lehrer und Schüler der Musikschule zeigen, was man auf einem Klavier so alles machen kann. Es gibt eine begehbare Tastatur und eine Notenausstellung der Lingener Stadtbücherei. Es gibt einen Ausstellungsstand des Musikforums Demond aus Witten, und das Klavierhaus Dausin zeigt verschiedene Instrumente. Wer möchte, kann sich von den Lehrern der Musikschule über Klavierunterricht beraten lassen.

Wer also immer schon einmal wissen wollte, wie ein Klavier wirklich funktioniert, was man damit alles machen kann und ob man das auch lernen möchte, sollte am 1. März 2020 ab 15 Uhr ins Theater an der Wilhelmshöhe kommen. Der Eintritt für das Theaterstück kostet 8 € (für Kinder, Schüler und Studenten ermäßigt 6 €). Die anschließende Veranstaltung zum „Tag des Klaviers“ im Foyer des Theaters ist kostenlos.


Text und Foto: © Stadt Lingen (Ems)