1 Mio (!)

22. August 2019

Witze zur „Bielefeld-Verschwörung“ sind so alt, dass man längst dabei gähnt, sobald jemand einen solchen zu reißen versucht. Die Stadt Bielefeld selbst allerdings nutzt den 25 Jahre alten, nicht mehr sonderlich lustigen, Sachverhalt aktuell zu einer recht amüsanten Marketing-Kampagne. Die Stadt will nämlich demjenigen, der beweisen kann, dass es Bielefeld tatsächlich nicht gibt, eine Million Euro zahlen.

Beweise dafür, dass Bielefeld nicht existiert, können bis zum 4. September eingereicht werden. Ohne einen Beweis wolle sich die Stadt von der Bielefeld-Verschwörung verabschieden – in einer offiziellen Zeremonie, gemeinsam mit ihrem Schöpfer Achim Held.


Foto Rathaus der Stadt Bielefeld –  Zefram   – CC Namensnennunng Deutschland 2.0

Eine Antwort to “1 Mio (!)”

  1. Pino Pilotto said

    Na ja, so schwer dürfte das nicht sein, wendete man die oulipo-Methode an. Guckst du:
    „Pourquoi je n’ai écrit aucun de mes livres“ von Marcel Bénabou.
    Und was die Million betrifft: Schon Marco Polo hat im „il milione“ dargestellt, dass das Einhorn aus Bielefeld stammt.
    (Gähn)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.