Galilee Chamber Orchestra

5. August 2019

Galilee Chamber Orchestra
Saleem Ashkar, Klavier und Leitung
Werke von Haydn, Beethoven, Gibran
Osnabrück – Schloss-Aula
Dienstag, 6. August 2019 – 19.30 Uhr

Vor einem Monat ist die 15. Ausgabe des Morgenland Festival Osnabrück zu Ende gegangen – ein beglückendes, spannendes Festival.  Der Freundeskreis hat dem Festival jetzt ein besonderes Geschenk zum 15. Geburtstag gemacht:

An diesem Dienstag gastiert in der Schloss-Aula in Osnabrück das Galilee Chamber Orchestra mit Saleem Ashkar. Der Pianist Saleem Ashkar wird vielen von Ihnen kein Unbekannter sein. Er hat als Solist das allererste Morgenland Festival 2005 eröffnet und war seitdem regelmäßig zu Gast. Zuletzt begeisterte er uns gemeinsam mit dem armenischen Cellisten Narek Hakhnazaryan im Juni im Theater Osnabrück.

Saleem hat in seiner Heimatstadt Nazareth das Galilee Chamber Orchestra gegründet, das erste professionelle Orchester in Israel, das zu gleichen Teilen aus jüdischen und arabischen Musikern besteht. Gemeinsam spielen sie das 2. Klavierkonzert B-Dur und die 1. Symphonie C-Dur von Ludwig van Beethoven. Dazu kommt ein neues Werk des außerordentlich vielseitigen Komponisten Wisam Gibran, der wie Ashkar aus Nazareth stammt.

All the Women

5. August 2019

All the Women
Festival mit Filmen von Frauen, über Frauen und zu feministischen Themen
Lingen (Ems) – Centralkino, Marienstraße 8

Samstag, 10. August 2019 – 17:00 bis 19:15 – Battle of Sexes
Samstag, 10. August 2019 – 20:00 bis 21:45 – Komponistinnen

Sonntag, 11. August 2019 – 12:00 – 14.00 – #Female Pleasure
Sonntag, 11. August 2019 – 15:00 bis 16:45 – Nur eine Frau

All The Women“ – Ein Festival im Lingener Central-Kino mit Filmen von Frauen, über Frauen und zu Themen, die feministische Aspekte reflektieren. Gezeigt werden insgesamt vier Filme, jeweils zwei Filme an einem Tag. Beginn und Eröffnung am Samstag, 10. August 2019 um 16.30 Uhr. Vor jedem Film hält Suelen Silva, Stipendiatin der Humboldt Stiftung in der Kunsthalle Lingen eine Einführung in die Thematik und nach jedem Film gibt es die Möglichkeit zur Diskussion. Das Festival wird kulinarisch begleitet.

In Kooperation mit dem Internationalen Kulturverein Lingen und dem Gleichstellungsbüro der Stadt Lingen (Ems)

Kosten 40 Euro (gesamtes Festival), nur ein Tag jeweils 20 Euro (zwei Filme inkl. Kulinaria), einzelner Film 7 Euro; keine Ermäßigung