BILD – Vorfeldorganisation der AfD

30. September 2018

„Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Bild-Zeitung nicht versucht, die Institutionen und Repräsentanten des Staates verächtlich zu machen und ihre Leser gegen sie aufzuhetzen.

Jüngstes Beispiel an diesem Samstag. Auf Seite 1 schreibt BILD: „Der türkische Präsident Erdogan will, dass Deutschland Journalisten als ‚Terroristen‘ in die Türkei ausliefert – und bekommt dafür ein Staatsbankett beim Bundespräsidenten“. Nicht trotzdem, was legitim gewesen wäre, sondern dafür. BILD unterstellt damit Frank-Walter Steinmeier, das Bankett sei eine Belohnung für Erdogans Forderung.

Dies ist nicht nur objektiv falsch, sondern auch eine Verunglimpfung des obersten Repräsentanten des Staates. Steinmeier hat sich ebenso wie Angela Merkel während des Staatsbesuches bei jeder Gelegenheit und bei jedem Zusammentreffen mit Erdogan unmissverständlich zur Lage der Menschenrechte und der Pressefreiheit in der Türkei geäußert.

Dieses Verhalten von BILD ist kein Einzelfall. Seit Monaten bespielt BILD die politische Agenda der AfD. Fast jede Gewalttat eines Flüchtlings gegen einen Deutschen wird in BILD zur schreienden Schlagzeile. Wenn aber ein Deutscher einen Syrer ersticht, wird dies mit ein paar Zeilen auf Seite 5 abgetan.

Wenn keine Gewalttat eines Flüchtlings zu vermelden ist, konstruiert BILD immer wieder Aufmacher gegen die angeblich zu lasche Justiz, gegen den angeblich untätigen Staat und die angeblich unfähigen Politiker. Eine Kampagne, wie sie in BILD seit den Studentenunruhen der 60er Jahre nicht mehr zu beobachten war.

BILD zersetzt mit dieser Kampagne systematisch den Respekt vor den Institutionen und Repräsentanten des Staates und delegitimiert die liberale deutsche Demokratie. Die Zeitung macht sich damit freiwillig oder unfreiwillig zur Vorfeldorganisation der AfD. Ich gehe davon aus, dass zwei bis drei Prozentpunkte der AfD in den Meinungsumfragen auf das Konto von BILD gehen.

Der neue BILD-Chef Julian Reichelt hat offenbar eine Truppe von selbsternannten Kriegern um sich geschart, die glauben, sie lägen im Schützengraben und müssten nicht nur die Kanzlerin, sondern auch den liberalen Rechtsstaat sturmreif schießen.

Mir tun die anständigen Journalisten bei BILD leid, die zum Teil aus Existenzangst nicht wagen, dagegen aufzustehen oder das Blatt zu verlassen.

BILD hat trotz aller Auflagenverluste immer noch nicht nur auf Millionen Leser Einfluss, sondern auch auf Politiker, die glauben, was BILD schreibe, sei die Meinung des Volkes und sich deshalb in ihrer Politik daran orientieren. Damit verstärkt sich die negative Wirkung.

Dieser Rückfall von BILD in ein Kampagnenblatt geschieht offenbar im Einverständnis mit dem Vorstand des Verlages Axel Springer. Denn andernfalls hätte er den Chefredakteur schon abgelöst. So kann BILD ungehemmt der AfD Schützenhilfe leisten und die Achse der Bundesrepublik nach rechts verschieben.“

gefunden bei Michael Spreng, www.Sprengsatz.de

2 Antworten to “BILD – Vorfeldorganisation der AfD”

  1. Günther Möller said

    Zunächst einmal: Ich habe selten oder noch nie gehört, dass ein Deutscher einen Syrer ersticht!, umgekehrt sehr oft. Dieses Phänomen haben wir doch erst seit dieser ungebremste Zuzug seit 2015 in unser Land stattgefunden hat.
    Wer hat denn die AfD so stark gemacht? Das war doch der Satz „wir schaffen das“.
    Die Bild-Zeitung dafür mitverantwortlich zu machen, ist mir zu wenig. Die AfD als eine Partei hinzustellen, die nur die Flüchtlingspolitik als Aufhänger hat, ist auch nicht richtig. Sie hat Bewegung in den Bundestag gebracht und befasst sich inzwischen auch mit anderen Themen.
    Ich darf an die Grünen erinnern. Sie kannten am Anfang auch nur
    „Atomkraft, nein danke“
    Diese ganze Aufregung um den Erdogan-Besuch hätte man sich sparen können, wenn unser Bundespräsident diesen Despoten nicht eingeladen hätte, aus welche Gründen auch immer.
    Am Schluss des Berichtes habe ich erst gesehen, dass es sich um den Mann (Michael Spreng) handelt, der aussieht, als wenn er jeden Tag in einem Hendl-Grill verbringt und der schon viele unglaubliche Geschichten von sich gegeben hat.

  2. b.f. said

    Sie irren Herr Möller! Die Grünen hatten auch ganz am Anfang schon andere Themen. Es ging auch um Umweltschutz und, das weiß wohl keiner mehr, vokswirtschaftliche Themen. Es gab sehr kluge Ökonomen bei den Grünen der 1. Stunde!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.