Erika Hock

12. September 2018

Erika Hock
Hotel Altlantik
Lingen (Ems), Kunst-/Halle IV, Kaiserstr. 10 a

Eröffnung 14. Sept. 19 Uhr
Ausstellung vom 15.9.- 11.11.2018
Eintritt 3 Euro / 1,50 Euro

Erika Hock wurde 1981 in Dshangi – Dsher, Kirgistan geboren, ist in Lingen (Ems) aufgewachsen und lebt heute in Köln. Sie studierte an den Kunstakademien in Münster und Düsseldorf und präsentierte ihre künstlerische Arbeit in Einzelausstellungen u.a. im Salzburger Kunstverein und im Wilhelm Lehmbruck Museum in Duisburg und nahm an Gruppenausstellungen u.a. im Kunstverein in Braunschweig und in der Kunsthalle Düsseldorf teil. In ihren skulpturalen Werken verknüpft sie Elemente der Moderne (Art Deco) mit Elementen der Postmoderne (Sottsass) und zeigt dabei einen Weg auf, wie die Errungenschaften beider Epochen analysiert und für die Gegenwart fruchtbar gemacht werden können.

Auf einer narrativen Ebene verbindet sie die Intimität eines privaten Möbels mit der ausgeleuchteten Öffentlichkeit einer Ausstellung. Auch hier erzeugt der Widerspruch sowohl Humor als auch rhetorische Übersteigerung. Erika Hock setzt gerne Spots – oder hier: das grelle Lampenlicht – und inszeniert die Gegenstände wie Filmstars. Sie denkt mit dem geschulten Blick einer Kinogängerin beziehungsweise Regisseurin. Die Werke von Erika Hock werden im Obergeschoss der Kunst-/Halle IV präsentiert.

(Foto: © Kunstverein Lingen)

Julie und Andreas Rokseth

12. September 2018

Julie und Andreas Rokseth
Harfe und Bandoneon
Hauskonzert bei Familie Löning
Lingen (Ems) – Falkenstraße 17

Sa 15. Sept. 2018 von 19 – 21 Uhr
Eintritt frei (Spende erbeten) und eine Ameldung erforderlich
(hauskonzerte(at)peterloening.de)

Das nächste feine Hauskonzert bei den Lönings. Die sagen zum kommenden Samstagabend mit dem norwegischen Duo Julia und Andreas Rokseth: „Bei der Planung unserer Hauskonzerte erleben wir immer wieder unerwartete Überraschungen. Diese ist eine mehr als erfreuliche, denn aus Norwegen kommen zu uns Julie und Andreas Rokseth, ein Duo mit Harfe und Bandoneon. Wir freuen uns mächtig auf ein Konzert, das sicherlich zumindest ein wenig Tango mit sich bringt.“

mehr…