Während gerade im Lingener Emslandstadion der jahrzehntelang gehütete Rasen das Public-viewing-Zeitliche segnet (und -ich vermute- hinterher natürlich kein Rollrasen verlegt wird) will ich mich noch vor dem ersten Anstoß der bundesdeutschen Fußballer um diejenigen Leser kümmern, die nichts mit Fußball im Sinn haben. 

Die nächsten vier Wochen werden hart für diese Nicht-Fußballfans. Wie und mit welchen Fußballphrasen können sie sich aber trotzdem nicht blamieren und  trotzdem mitdisuktieren? Richtig! Es gibt da Schlüsselaussagen, die immer passen. Das etwas andere Fußball-Magazin  11Freunde hat die wesentlichsten von ihnen zusammengestellt:

»Turniermannschaft«

Du sitzt mit deinen fußballbegeisterten Freunden in einer Kneipe und zwangsläufig stellt jemand die Frage nach den WM-Favoriten. Gleich wird irgendjemand Deutschland erwähnen. Du wartest kurz die Gegenrede ab und lässt dann beiläufig das Wort »Turniermannschaft« fallen. Echte Könner ordern danach mit einem kurzen Handzeichen routiniert eine Runde Bier.

»Für mich einer der Geheimfavoriten«

Geht es in einer Diskussion gerade mal nicht um Frankreich, Brasilien, Deutschland, Spanien oder Argentinien (diese bezeichnet man nämlich als Favoriten), dann einfach mal einen Geheimfavoriten droppen. Das Land ist eigentlich egal. Blöd nur, dass man dazu eine kleine Begründung liefern sollte. Tipp: Einfach was mit Mentalität, Zusammenhalt und einem unterschätzten Premier-League-Spieler zusammendichten.

»In dieser Gruppe kann jeder jeden schlagen«

Sollte jemand in deiner Umgebung einen Satz beginnen mit: »In Gruppe H hat ja…« grätscht du mit dieser Phrase in Kniehöhe dazwischen. Hierbei ist es völlig egal, welche Teams in dieser Gruppe sind, denn: »Die kochen auch nur mit Wasser.« Auch diese Phrase unbedingt verwenden. Immer.

»Es gibt keine Kleinen mehr«

Dringend zu empfehlen bei Außenseitersiegen. Spätestens seit dem Karriereende von Philipp Lahm immer passend.

»Hier gibt es keinen S…“

[weiter bei 11Freunde!]

 

ps Eigener Nachtrag:

„Das war eine andere deutsche Mannschaft“

 

Playlist

17. Juni 2018

For The Uncensored Playlist, 5 acclaimed independent journalists from 5 countries suffering from strict government censorship teamed up with Musical Director Lucas Mayer to turn 10 articles that had previously been censored into 10 uncensored pop songs. These songs were then uploaded onto freely available music streaming sites. Allowing truth to be slipped back into the countries where it had once been forbidden.
Explore the whole story on uncensoredplaylist.com

[Besser spät als nie; denn dieses Projekt habe ich gerade erst gefunden: Die Meinungsfreiheit in der digitalen Welt wird zunehmend von staatlicher Internetzensur bedroht. Das bedeutet, dass die Menschen in vielen Ländern von unabhängigen Nachrichtenseiten und Blogs abgeschnitten sind und damit um ihr Recht auf freie Information gebracht werden.

Zum „Welttag gegen Internetzensur“ am 12. März 2018 hat Reporter ohne Grenzen ein Schlupfloch für die Wahrheit geschaffen, um diese wachsende Zensur zu umgehen: The Uncensored Playlist.

Medienfreiheit ist in restriktiven Gesellschaften kaum vorhanden – Music Streaming Dienste hingegen schon. Deshalb haben im Rahmen des Projekts fünf renommierte, unabhängige Journalisten aus fünf Ländern, die unter starker Zensur leiden, mit unserem Musical Director Lucas Mayer zusammengearbeitet:

So wurden aus zehn zensierten Artikeln zehn unzensierte Popsongs – die dann auf frei verfügbare Music Streaming Plattformen hochgeladen wurden. Journalisten wurden zu Musikern auf Spotify, Deezer und Apple Music – und brachten die Wahrheit zurück zu denen, denen sie zuvor von repressiven Regimen vorenthalten wurde.]

Heute in einer Woche, also am 24. Juni, findet bundesweit der Tag der Architektur 2018 (statt.  Unsere Städte sind im Wandel – neue Quartiere entstehen, bestehende Quartiere werden neu entdeckt und verändern ihr Gesicht. Am Tag der Architektur sind beispielhaft verschiedenste Objekte geöffnet – vom Einfamilienhaus bis zum ganzen Wohnquartier. In der Region laden Architekten und Bauherren zum Blick hinter folgende Fassaden ein:Auch im Emsland und der Grafschaft Bentheim. Unsere Region ist aber -nun sagen wir- nicht wirklich vorn, was gute Architektur betrifft. Das hat in der letzten Woche auch wieder die Verleihung des Niedersächsischen Staatspreises für Architektur gezeigt. Dabei hat es leider kein einziges Projekt aus unserer Region an Ems und Vechte auch nur in die Vorschlagsliste geschafft.

Hier geht es zur App und hier zum  Programmheft der Architektenkammer Niedersachsen, von deren Seite auch die Fotos dieser zu besichtigenden Objekte in unserer Region stammen. Leider sind es nicht sonderlich viele und darunter auch ein Baudenkmal mit einem anthrazitfarbenen Dach…nun ja:

(Übrigens gibt es im benachbarten Westfalen zeitgemäße Architektur in Rheine, Ahaus, Emsdetten, Greven, Tecklenburg und natürlich in Münster zu sehen. Mehr)

Dörpen

Emsbüren

Lingen (Ems)

Lingen (Ems)

Nordhorn

Schüttorf

Wietmarschen