triste fado

26. November 2017

triste fado
Monolog über den Verlust eines lieben Menschen
Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Lingener Hospiz Verein
Lingen (Ems) – Professorenhaus, Universitätsplatz 5

Do 30.11.2017 – 20 Uhr

Der Lingener Hospiz Verein lädt zur Benefiz-Veranstaltung ein. Michael Arndt, der auch Trauerbegleiter im Lingener Hospiz e. V. ist, spricht einen Trauer-Monolog, der ursprünglich nicht zur Veröffentlichung gedacht war. In Anlehnung an den traditionellen, portugiesischen Gesang, den Fado, hat der Künstler nach dem Tod eines nahen Angehörigen den Text als seine Art der persönlichen Trauerarbeit verfasst.

Auf Zuspruch eines Freundes bringt er nun das zweite Mal diesen intimen Text auf die Bühne. Nach einführenden Worten der Vorsitzenden des Lingener Hospiz Vereins, Dr. Birgit Stoßberg, und dem Vortragenden, Michael Arndt, beginnt der etwa  einstündiger Monolog.

„Wo nur der Himmel Schatten spendet,
dort, jenseits des Tejos, jenseits der Nacht,
dort kennt man keine Wolken, keine Reise -,
nur Verbleiben und Warten,
Bleiben und Warten, Bleiben und Warten und Stille,
eingegraben zwischen den Zikaden-Gesängen.“

Um eine Spende für den Lingener Hospiz e. V. wird gebeten.
Weitere Informationen unter www.lingener-hospiz.de + www.nichtsein-sein.de