werden möchten

1. August 2017

Robert Smithson (1938 – 1973)
Broken Circle/Spiral Hill

Freitag, 4. August, 12.00 Uhr – Fahrt für Mitglieder des Kunstvereins Lingen und solche, die es werden möchten, zum Kunstwerk im öffentlichen Raum des US-Künstlers.
Treffpunkt Lingen (Ems) – Kunst-/Halle IV, Kaiserstr. 10a
Kosten 15 Euro (incl. Essen)

Im Juni 1971 war Robert Smithson eingeladen, an der Ausstellung Sonsbeek buiten de perken im holländischen Emmen teilzunehmen. Während eines kurzen Aufenthalts vor Ort fand er einen geeigneten Standort für sein Projekt, entwickelte zeichnerisch verschiedene Konzepte für Skulpturen in situ und realisierte die raumgreifende, zweiteilige Landschaftsarbeit Broken Circle/Spiral Hill.

Ursprünglich war Smithson gebeten worden, ein Kunstwerk im Park Sonsbeek zu errichten. Er weigerte sich jedoch, eine Arbeit in einem gestalteten Parkgelände zu realisieren, denn „Parks sind fertige Landschaften für fertige Kunst“1. Sein Kunstkonzept war wesentlich radikaler und bezog sich auf Projekte, die an einen konkreten Ort und dessen Landschaft, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte gebunden waren.

Nachdem er verschiedene mögliche Standorte in einem Moorgebiet südöstlich von Emmen in Betracht gezogen hatte, die ihn aufgrund der besonderen geologischen Gegebenheiten reizten, entschied sich der Künstler für eine Sandgrube am Stadtrand. Die auf einer Endmoräne gelegene Landschaft vereinte verschiedene, für Smithson inhaltlich und ästhetisch attraktive Materialien – das türkisfarbene Wasser des Sees, verschiedenfarbiger Sand, dunkle Erde sowie Findlinge in unterschiedlichen Größen.

Smithson machte sich die Qualität der disparaten Landschaft und die malerische Wirkung der Materialien zunutze. Außerdem war dieser Standort geradezu ideal für die Realisierung einer Arbeit im Sinne seiner Idee der ‚Land Reclamationʻ, „einer seitens des Künstlers vollzogenen Neubestimmung und Neuentwicklung von Gebieten, die durch industrielle oder andere Verwendungszwecke des Menschen degradiert worden sind.“

Kunst sollte im Sinne Smithsons als Ressource genutzt werden, um zwischen Industrie und Ökologie zu vermitteln.

Die Fahrt erfolgt mit PKW’s ab der Kunsthalle Lingen um 12 Uhr, die Teilnahmegebührt beträgt inklusive Picknick 15 Euro. Telefonische Anmeldungen in der Kunsthalle unter (0591) 599 95.

(Foto: Broken Circle and Spiral Hill (1971) by Robert Smithson in Emmen/The Netherlands Gerardus  via wikipedia)

Hinweis:
In einer früheren Version dieses Beitrags lautete die Überschrift „werden wollen“. Narürlich aber geht es bei einer Mitgliedschaft im Kunstverein nicht um’s Wollen sondern um’s Mögen. Also ist die Überschrift geändert.

Apropos Mögen: Am Donnerstag, 3. August, findet ab 18 Uhr wieder das monatliche Bar-Do in der Kunsthalle statt. Mehr hier...