Denkmal3D

1. Juni 2017

Denkmal3D bietet Einblicke in die archäologischen Ausgrabungen in
Lingen-Laxten

Heute, 1. Juni 2017 – um 16 und 17 Uhran der B 214 gegenüber der Hedonklinik

Deutliche Einschnitte durchziehen die Landschaft und überdimensionale „Maulwurfshügel“ sind auf dem Laxtener Esch seit April dieses Jahres entstanden. Die gut von der Bundesstraße 214 zu sehenden Erdhaufen sind das Werk von Archäologen, das bereits großes Interesse in der Bevölkerung ausgelöst hat. „Zahlreiche Bürger haben sich erkundigt, was konkret gefunden wurde und wie sie mehr darüber erfahren können“, sagt Hubert Ungrun, Fachdienstleiter Liegenschaften der Stadt Lingen. Warum der innerhalb der Stadtverwaltung eigentlich zuständige Kulturbereich oder jedenfalls der Denkmalschutz sich nicht einbringen, konnte ich nicht in Erfahrung bringen.

Mit zwei Führungen über das Grabungsareal bietet die Stadt heute um 16 und um 17 Uhr allen Interessierten die Möglichkeit, sich über die Vergangenheit dieses Areals und die archäologischen Arbeiten zu informieren. Inzwischen sind zahlreiche Funde entdeckt, so dass einem Puzzle gleich langsam ein Bild des Siedlungswesens vor Tausenden von Jahren in diesem Bereich entstehen.

Worauf muss vor und bei den Ausgrabungen geachtet werden? Wieso muss der Baggerfahrer ein besonders sensibles Händchen haben? Und wie funktioniert die Dokumentation für die Nachwelt? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die technische Seite wird Daniela Behrens von denkmal3D bei der Besichtigung geben. „Im Gegensatz zu den großen Erdhaufen sind viele Anforderungen und Arbeiten für den Laien ohne Weiteres gar nicht erkennbar“, verdeutlicht die Grabungstechnikerin und verspricht aufschlussreiche Einblicke in ihr vielschichtiges Aufgabenspektrum.
Treffpunkt ist am Bauwagen vor Ort. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Campus in Concert

1. Juni 2017

Campus in Concert
Das Newcomer-Festival
Lingen (Ems) – Hochschule, Kaiserstraße
Do 1. Juni – ab 18 Uhr
kein Eintritt

Fette Sounds und heiße Beats gibt es heute auf dem Campus Lingen an der Kaiserstraße. So vielfältig war das musikalische Angebot bei Campus in Concert noch nie. Von souligem Pop über dreckigen Funk-Rock und Elektro-Pop bis hin zu deutschem R’n’B bringt Campus in Concert das bisher heißeste Line-Up in die Hochschulhalle. Heute heißt es wieder: Livemusik von Nachwuchsmusikern im ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerk an der Kaiserstraße. Seit knapp zwei Jahren begeistert das Indoor-Festival Studierende und Musikfans weit über die Grenzen Lingens hinaus. Aufstrebende Musikstudierende der Hochschule Osnabrück spielen dabei teilweise zum ersten Mal vor einem größeren Publikum.

In diesem Jahr sind allerdings auch bekanntere Osnabrücker Bands wie R’n’B-Sängerin Maria Nicolaides und StudyUp-Award-Gewinnerin Toja mit dabei. Ergänzt wird das Programm von Francisco Navarro, Bluevision, Elephänt und Elua Two. Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr:Es finden gleich zwei Campus-Events an einem Tag statt. Bereits am Nachmittag präsentieren Studierende im Rahmen der 2. Campus Convention spannende Praxisprojekte in Form kreativ gestalteter Poster. Die ersten Künstler leiten anschließend den musikalischen Teil ein.

Campus in Concert Lingen 2017 – Das Newcomer-Festival am 1. Juni ab 18 Uhr auf dem Campus Lingen der Hochschule Osnabrück 🎶 Zum Start gibt’s 30 Liter Freibier…

➡️ Alle Videos von „Bands im Bulli“ hier.

ps Zwischendurch lohnt ein Ausflug in die benachbarte Kunst-/Halle IV, wo -ebenfalls ab 18 Uhr – wieder einmal BarDo ist; auch da kostet der Besuch der Ausstellung von Ausstellungen „Isabel Albrecht“ und „Cinéma“ keinen Eintritt.
Wie immer mit Drinks, Musik und Häppchen, die allerdings kosten. Um 18.30 und 21.00 Uhr führt Meike Behm durch die Ausstellungen.