Intention

5. Februar 2017

Budweiser präsentiert zum Super Bowl 2017 die Geschichte seines Gründers Adolphus Busch, der vor 150 Jahren aus Deutschland in die USA immigriert ist. Auch wenn der Film keine politische Intention haben mag – bei der aktuellen Thematik in den USA passt er wie die Faust aufs Auge.

Der 60-Sekünder zeigt eindrucksvoll, dass es ohne die Immigration Buschs und seine Widerstandsfähigkeit in schwierigen Zeiten auch nicht das amerikanische Bier Nummer eins gäbe – Budweiser nämlich. Im Film kämpft der deutsche Aus- und Einwanderer gegen schwere See, fremdenfeindliche Amerikaner und einen brennenden Mississippi-Dampfer, bis er schließlich in St. Louis seinen ebenfalls aus Deutschland emigrierten Co-Gründer und späteren Schwiegervater Eberhard Anheuser trifft. Gemeinsam schaffen sie die größte und bekannteste Brauerei der USA.

 

update:

Inzwischen großes Kino in den USA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s