Guten Morgen!

6. Dezember 2016

Correc!v, die Rechercheplattform in NRW begrüßt uns an diesem kalten Nikolausmorgen mit klaren und klugen Worten von Bastian Schlange, die meine Seelenlage gut treffen. Ich lese:

„Schwere Kost zu so früher Stunde: die getötete Studentin aus Freiburg, der vermeintliche Täter ein 17-jähriger Flüchtling und eine Debatte, die sich durch Deutschland frisst. Die Tagesschau wird als Propaganda-Instrument des Kanzleramtes verschrien, weil die 19-Jährige nur eine von zehntausend deutschen Opfern war, die die Mainstream-Medien konsequent verschweigen. Lücken- und Lügenpresse-Rufe lösen einander ab. Die AfD instrumentalisiert den Vorfall nicht nur, um an den Pfeilern unseres Dualen Rundfunksystems zu sägen, sondern gleich noch die Zuordnung von DNA-Proben und Ethnie zu fordern. Und GdP-Chef Wendt krakeelt: „Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung verbunden sind.“

Kurz innehalten. Und durchatmen. Hier ist eine junge Frau vergewaltigt und ermordet worden. Das ist schrecklich. Punkt. Und dennoch war es ein Mord von vielen. Nichts rechtfertigt, ihren Tod für die eigenen Zwecke zu instrumentalisieren. Das Arschloch-Gen bewegt sich jenseits der Rassenlehre. Nicht alles was interessiert, muss auch für jeden relevant sein. Denn: Wer Gleichschaltung anprangert, sollte sie nicht fordern. Unsere Gesellschaft funktioniert nur durch Vielfalt. In allen Bereichen. Wenn der Chef der deutschen Polizeigewerkschaft argumentiert wie jeder zweite Rechtspopulist im Twitter-Kosmos, dann sehe ich die Gefahren weniger in den Reihen der Flüchtlinge oder unserer Medienvertreter.

So. Ich bin wach. Ich hoffe, Du auch. Es soll doch trotz allem ein schöner Tag werden. Schließlich ist der 6. Dezember. Ich hoffe, Du kommst gut rein. Unsere Themen:…“

14 Antworten to “Guten Morgen!”

    • Fefe schreibt:
      [l] Habt ihr das auch gehört? Die fiesen Ausländer/Asylanten/Fremden vergewaltigen bei uns die ganzen Frauen?
      Christian Pfeiffer … bringt ein paar Zahlen auf den Tisch:

      Die Zahl der vollendeten Vergewaltigungen ist zwischen 2004 und 2015 um etwa ein Fünftel gesunken. 2004 waren es 7.505, 2015 noch 5.934 – und dies parallel zum einem ständigen Wachstum des Anteils von Menschen, die aus dem Ausland zu uns gekommen sind. Schon an diesem kleinen Beispiel erkennt man, da stimmt irgendwas nicht.
      Das liegt bestimmt daran, dass die blöden Gutmenschen systematisch die Augen zudrückt bei den fiesen Asylausländerfremden!1!!
      Wenn Max von Moritz verprügelt wird, ist die Anzeigebereitschaft 19 Prozent, wird Max von Mehmet verprügelt, ist sie über 31 Prozent.
      Oh. Hmm. Na gut.
      Ja, äh, aber dieser Freiburger Fall da, das war ja nicht bloß eine Vergewaltigung, das war ein Sexualmord!1!!

      die Sexualmorde in Deutschland haben seit Mitte der 1980er Jahre von 50 auf fünf im Durchschnitt abgenommen.
      Hrm. Mist. OK aber die fiesen Moslems, das sind ja alles so Frauenhasser, so Machos, die auf Dominanz stehen!
      Das Spannende ist, dass wir 2013 dieselbe Untersuchung wiederholt haben und einen steilen Rückgang auf zehn Prozent festgestellt haben. [Im Vergleich zu 1998]
      Da bleibt ja nur noch die Erklärung, dass die linksliberalen Asylantenversteher bei der Polizei systematisch Fälle von Kriminalität durch Ausländer unter den Teppich kehren!1!! Leider sind die Linken in der Polizei „sicherlich klar in der Minderheit“ (zumindest in Österreich)
      Update: Ein Einsender erläutert:

      Auf einer Dienststelle ist ein Dieb ein Dieb – gleich welcher Herkunft; eine Körperverletzung eine ebensolche. Da spielte es lange Zeit gar keine Rolle, ob der/die TäterIn ausländischer Herkunft waren/sind oder ob sie einen Migrationshintergrund hatten/haben. Mittlerweile allerdings wird explizit derlei auf vielen PolDSt erfragt (durchgesetzt hat sich dieses Vorgehen allerdings noch nicht überall). Gleiches gilt anders herum allerdings auch; ist der/die Betroffene ausländischer Herkunft, oder ist ein Migrationshintergrund erkennbar, wird auch nach typischen Merkmalen aus der Rechten Szenerie erfragt/fahndet. Das war nicht immer so.

      Da erst in den letzten 2-3 Jahren verstärkt zu expliziten Nachfragen in die eine oder andere Richtung nachgegangen wird, sollte man die Statistiken aus den Jahren davor besser mit Einschränkung betrachten. Sie lassen lediglich nur einen groben Blick zu.

      Das wird wahrscheinlich der Grund sein, wieso oben nur Statistiken über die Gesamtmenge sind, nicht darüber, wie viele der Tatverdächtigen einen Migrationshintergrund hatten.

      Ein paar andere Einsender sind unzufrieden, weil sie finden, ich hätte damit „aber die Kanacken sind häufiger Verbrecher als wir Arier“ nicht widerlegt. Nein, habe ich nicht. Weil sich diese Frage nicht stellt, schon gar nicht bei einer so geringen und rückläufigen Anzahl an Delikten. Zum Vergleich: Wir hatten 2015 2,5 Millionen Verkehrsunfälle. Diese Zahl ist unsere Gesellschaft also offensichtlich zu dulden bereit, denn Kraftfahrzeuge sind noch nicht verboten worden. Beachtet bitte, dass von den oben genannten Delikten die große (GROSSE!) Mehrheit der Täter Deutsche sind. Die Frage, ob von den anderen jetzt 50 einen Migrationshintergrund hatten, wenn doch bei Gleichverteilung anteilig an der Bevölkerung es nur 35 hätten sein sollen, die stellt sich nur in kranken Nazihirnen.

      Oh, übrigens. Wisst ihr, welche Bevölkerungsgruppe noch überproportional häufig an Gewaltverbrechen beteiligt ist? Nazis! Wenn es euch also um das Senken des Kriminalitätsniveaus in Deutschland geht, dann weist euch doch bitte einfach alle selber aus. Das Vaterland dankt! Und das wäre auch gut für die Reinheit unseres Genpools hier, wenn da mal die ganzen glatzköpfigen Schläger rausfielen.

      Die Gewalttäter bei den Linken nehmt ihr am besten gleich mit. Und die von den Antideutschen.

    • Über das Ende der Humanität: „Hätte man Hussein K. nicht ins Land gelassen, würde Maria L. noch leben. Es ist einfach: Man zeigt auf eine Straftat in Deutschland und schert sich nicht um die Jahrhundertverbrechen von Aleppo.“

      In dem verlinkten Video wird sehr subtil und inhuman gehetzt. Diese Hetze stellt unsere Gesellschaft auf die Probe:

      http://www.sueddeutsche.de/politik/mord-in-freiburg-die-straftat-als-zutat-1.3287790

      Ps Das wird Sie nicht überzeugen, aber vielleicht lässt Sie das Dessau-Beispiel von Heribert Prantl nachdenken. Ein wenig jedenfalls.

  1. Peter said

    Die Realität wird mal wieder von ihnen ausgeblendet!

  2. Peter said

    Wir werden von der (Lügen-) Presse und der Politik hinters Licht geführt und für dumm verkauft! Straftaten die von (illigalen) Ausländern bekangen werden, werden so gut wie es geht vertuscht und nur auf Nachfrage veröffentlicht. Und die ach so tolle Meinungsfreiheit wird von der Linksverstahlten Gesellschaft mit Füßen getreten…sobald die Meinung eine andere ist als die des Mainstream!
    @R.K. und aus diesem Grund wird mich der Blogbetreiber sperren 😉

  3. CTS said

    „Peter“……dann erklären sie mal dass Endziel der „Lügenpresse“ und der Politik….oder was damit erreicht werden soll—kommt bestimmt ne ganz spannende und absurde Verschwörungstheorie ….

  4. CTS said

    Wird eigentlich auch dass Frauenbild der Franzosen hinterfragt ,wenn hier zwei Franzosen vergewaltigen…was mit sicherheit auch schon des öfteren passiert ist…oder ein Niederländer dies auf deutschem Boden macht???Haben wir dann auch ein Problem mit Franzosen oder nur mit dem Franzosen ;,Niederländer,der diese Tat begangen hat???

  5. Peter said

    Verschleierung der katastrophalen Politik der Frau Merkel! In der Flüchtlingspolitik setzt sich die Kanzlerin über europäisches Recht hinweg!! FAKT!

  6. CTS said

    Würde hier irgendwas verschleiert,wüssten sie es ja nicht 😉

  7. CTS said

    Und erkären sie mal dass „europäische Recht“…

  8. CTS said

    Ihr wissen von den Vergewaltigungen haben sie ja schliesslich von der „Lügenpresse“

  9. Peter said

    Sie haben auch schon die Scheuklappen auf und akzeptieren keine andere Meinung! Komisch das Frau Merkel in der Flüchtlingsdebatte zurückrudert….und nun teilweise Vorschläge/Gesetzt auf den Weg bringt/bringen will die andere Parteien schon längst in ihrem Programm hatten….aber die waren ja alle böse und Rechtsorientiert! Es sind halt bald Wahlen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s