Maciej Frackiewicz

6. Mai 2016

Maciej Frackiewicz
Reihe: Junge Virtuosen 

Lingen (Ems)  –  Kunst-/Halle IV, Kaiserstraße 10a
Sonntag, 8. Mai  – 18 Uhr
Karten zu 17 Euro (erm. 15 Euro) 

Maciej Frackiewicz (* 1988, Białystok/Polen) studierte von 2007 bis 2012 an der Fryderyk Chopin Musikuniversität in Warschau bei Prof. Klaudiusz Baran und legte dort seine Bachelor- und Masterprüfungen im Fach Akkordeon ab. Im Anschluss daran machte er sein Konzertexamen bei Prof. Grzegorz Stopa an der Hochschule für Musik in Detmold. Während eines Erasmus Aufenthaltes 2011  an der Escola Superior de Música de Catalunya in Barcelona studierte er bei Prof. Iñaki Alberdi.
Maciej Frąckiewicz nahm erfolgreich an Meisterkursen teil, u.a. bei den Professoren Matti Rantanen, Mie Miki, Stefan Hussong, Geir Draugsvoll, Teodoro Anzellotti, Claudio Jacomucci, Paul Roczek, Julius Berger, W. L. Puchnowski, Friedrich Lips, Mika Vayrynen, Yuri Shishkin und Alfred Melichar.
Sein Talent stellte der Akkordeonist bei zahlreichen Wettbewerben unter Beweis. So gewann er 1. Preise beim 20. Intern. Wettbewerb „Arrasate Hiria” 2012 in Spanien, 2010 und 2012 beim A. Krzanowski Intern. Akkordeonwettbewerb in Czechowice-Dziedzice (Polen), 2010 beim Intern. Akkordeonwettbewerb „Carlo Civardi” im italienischen Val Tidone. Im selben Jahr wurde er im Duo mit der Cellistin Magdalena Bojanowicz mit einem Sonderpreis beim 14. Intern. Kammer-Neue-Musik-Wettbewerb in Kraków ausgezeichnet. 2009 gewann Frąckiewicz den 1. Preis und zwei Sonderpreise beim Michał Spisak Intern. Musikwettbewerb in Dąbrowa Górnicza, den Hauptpreis beim 8. Musikwettbewerb des Jahrhunderts für junge Interpreten (ISCM), beide in Polen, sowie 2008 den 2. Preis beim 45. Intern. Akkordeonwettbewerb in Klingenthal und den 1. Preis beim 7. Intern. Akkordeonwettbewerb. 2015 wurde er mit dem GWK-Förderpreis Musik, Münster, ausgezeichnet, 2013 erhielt er den Polnischen Kulturpreis „Paszport Polityki“ und einen Preis der Polnischen Musikindustrie. Vom DAAD bekam er 2012 den Preis „für den besten ausländischen Studenten an der Musikhochschule Detmold“. Er hatte ein Stipendium der Société Générale, der Keimyung Research Foundation und des polnischen Ministers für Kultur und Nationalerbe.
Maciej Frąckiewicz spielte bereits Sinfoniekonzerte mit den meisten polnischen Orchestern, u. a. den Warschauer Philharmonikern, dem Nationalen Polnischen Rundfunk-Sinfonieorchester Kattowitz, dem Polnischen Rundfunk-Sinfonieorchester Warschau und gab unter der Leitung von u.a. Jose Maria Florencio, Jacek Kaspszyk, Krzysztof Urbanski, Lukas Vis, Emir Sakhan Gulic, Ruben Silva, Marek Mos, Stefan Fraas, Young Chill Lee und Renato Rivolta Konzerte. Er arbeitete mit Komponisten wie Krzysztof Penderecki, Paweł Szymański und Hanna Kulenty zusammen und war an mehr als 60 Uraufführungen beteiligt.
Im Sommer 2016 erscheint Maciej Frackiewicz‘ CD „Mozartiana“ bei CC ClassicClips. Vorbestellungen nimmt die GWK entgegen unter Tel: 0251/591-3041 oder Mail: gwk@lwl.org.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s