NL: Handy-Schweigeminute

3. Mai 2016

STILTEFür die morgige Dodenherdenking am 4. Mai rufen die drei größten niederländischen Mobilfunkanbieter ihre Kunden zu zwei Handy-Schweigeminuten auf. Der Aufruf findet in Zusammenarbeit mit der Initiative 2BelminutenStilte (2 Gesprächsminuten Stille) statt.

Für zwei Minuten auf Selfies, WhatsApp-Nachrichten und Telefonate verzichten, so lautet der Aufruf der drei größten niederländischen Mobilfunkanbieter für den kommenden Mittwochabend. Während der landesweiten Schweigeminuten der offiziellen Gedenkfeier der Dodenherdenking werden Niederländer gebeten, auch ihre Handys schweigen zu lassen. Die Aktion ist freiwillig und soll dazu führen, dass es einen sichtbaren Einbruch der mobilen Aktivitäten gibt.

Anlass für den Aufruf ist die Initiative 2BelminutenStilte des Künstlers Fabian Sapthu und des Schriftstellers Sidney Vollmer. Sieben Monate lang haben beide versucht die Mobilfunkanbieter von ihrem Anliegen zu überzeugen. Mit Erfolg: Seit Montag rufen KPN, Vodafone und T-Mobile ihre Kunden digital dazu aufrufen, ihr Handy am kommenden Mittwochabend für 2 Minuten ruhen zu lassen. Vollmer und Sapthu haben darüber nachgedacht, wie man den Geist der Gedenkfeier möglichst wenig antastet: „Ich bin immer so beeindruckt von der Stille während gemeinsamer Gedenkmomente. Es gibt immer Menschen, die mit ihren Handys beschäftigt sind. Das untergräbt die Bedeutung des Gedenkens.“

Menschen sind nicht nur dazu aufgerufen, ihr Handy auf leise zu schalten, sondern es ganz auszumachen, erklärt der Initiativnehmer Sidney Vollmer: „Es ist eine symbolische Geste, das Handy vollständig auszuschalten. Es ist eine Handlung, die man richtig ausführen muss. Außerdem ist es im Lautlos-Modus noch möglich zahlreiche andere Sachen mit dem Handy zu machen, wodurch man sich selbst und den Anderen des Moments beraubt. Das ist schade.“

Auch die nationale Kommission für die Feierlichkeiten, das Nationaal Comité 4 en 5 mei, unterstützt die Aktion. Der Direktor Jan van Kooten äußerte sich diesbezüglich wie folgt: „Es ist einfach peinlich, wenn das Telefon klingelt. Ich finde den symbolischen Wert viel schöner: sich ganz bewusst zu verschließen, weil man sich auf das konzentrieren will, was wichtig ist, nämlich das Gedenken an die niederländischen Kriegsopfer.“

Dodenherdenking ist seit 1945 ein nationaler Gedenktag, an dem allen niederländischen Kriegsopfern seit dem Zweiten Weltkrieg gedacht wird. Bis 1961 war der Tag den Opfern des Zweiten Weltkriegs vorbehalten. Die landesweite Gedenkfeier findet jedes Jahr in Amsterdam auf Dam statt, zusätzlich dazu werden in zahlreichen anderen Städten und Orten Gedenkfeiern organisiert. Im Rahmen der nationalen Gedenkfeier werden um 20 Uhr zwei Schweigeminuten abgehalten, während dieser Minuten steht das öffentliche Leben in den Niederlanden still: Züge halten, im Radio und Fernsehen wird es still.

Auf den 4. Mai folgt am 5. Mai Bevrijdingsdag (Tag der Befreiung), an dem die Befreiung der Niederlande von Nazi-Deutschland gefeiert wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s