Gemüseretter

15. April 2016

Bis zur Hälfte einer Ernte bleibt ausschließlich aufgrund ihres Aussehens auf dem Feld liegen, wird vernichtet oder an Tiere verfüttert. Die Etepetete GmbH aus München hat zusammen mit regionalen Bio-Bauern ein „Auffangbecken“ für solches, extravagant aussehendes Gemüse geschaffen. Man kann sich mittels der etepetete-Ökokiste das Gemüse direkt nach Hause liefern lassen. Gemüse, das es aus ästhetischen Gründen nicht in die Supermärkte schafft.

Die Gemüseretter wollen den Vernichtungs-und-Verfütterungs-Missstand ändern und bieten Gemüse an, das nicht „schön“ aussieht, aber eben dennoch so schmeckt, wie Gemüse schmecken sollte. In Bio. Gute Idee, finde ich. Doch meine ungeklärte Frage: Das gibt es in München; aber gibt’s das etepetete-Modell auch in unserem ökologisch eher unterbeleuchteten, glyphosatgeschwängerten Nordwesten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s