Vorbereitung

31. März 2016

Erstmals seit langer Zeit ist Österreich bei einem großen Fußballturnier dabei. Das Nationalteam hat sich für die EM in Frankreich qualifiziert. Rund zwei Monate vor dem ersten Anpfiff startete jetzt Media-Markt Österreich eine Kampagne mit dem „Skandal“-Fußballer Marko Arnautovic in der Hauptrolle – und der bereitet sich schon einmal auf das Gastgeberland vor.

Herrlich! Wiff la Fronz!

Pawel Popolski

31. März 2016

Pawel Popolski
Der POPOLSKI Wohnzimmershow

Rheine  –  Stadthalle

Sa, 9. April  –  20 Uhr
Preis: 24,90 €

Nachdem Piotrek Popolski vor mehr als 100 Jahren beim Pfarrfest in Pyskowice 22 Gläser Wodka getrunken hatte, ersann er eine kleine Melodie. Dies war die Erfindung der Popolski Musik, welche später als Popmusik bekannt wurde. Obwohl die drei Akkorde dieser genialen Komposition später von erstaunten Fachleuten in 90% aller internationalen Tophits wiedererkannt wurden, blieb ihr Erfinder zeitlebens unbekannt.

Pawel Popolski, der älteste Enkel von Opa Piotrek, ist mit Kofferschlagzeug, Piano und vielen Flaschen Wodka vom polnischen Zabrze aufgebrochen um neue, unerhörte Geschichten aus der Welt der Popmusik zu erzählen. So erfährt das staunende Publikum, wie sich Opa Popolski von der Natur inspirieren lies und einen neuen Musikstil erfand, in dem überhaupt nicht gesungen, sondern nur geredet wird: „der Raps-musik“. Er demonstriert außerdem am Schlagzeug, warum die Polka allen anderen Musikgattungen energetisch überlegen ist: „Da geht sofort der Post ab durch der Decke, bei der Jazz falle ich direkt in der Tiefschlafphase!“

Pawel hat die wichtigsten Möbel aus dem Wohnzimmer der Popolskis mitgenommen: Den alten Sessel seines Großvaters, den braunen Couchtisch, die Stehlampe und das Fotoalbum der Familie. Dorota Popolski, vierzehnmalige Miss Zabrze, begleitet ihren Cousin Pawel. Sie singt die schönsten Hits ihres Opas und sucht im Publikum den Mann fürs Leben. Denn zu ihrem großen Leidwesen ist sie immer noch solo! Doch damit nicht genug: Aus dem Plattenbau in Zabrze wird der jüngste Bruder Janusz Popolski per Skypek live in die Show geschaltet und macht seinem Ruf als „der trubste Tasse von der ganze Familie“ alle Ehre.

Die vom Polkaüberwachungsverein (PÜV) vorgeschriebene Wodka-Pause wird natürlich eingehalten. Nastruvko!

 

Polizisten45Mittwochs im Museum:
Die Unterwelt der Nachkriegszeit
Lingener Polizeiakten berichten

Emslandmuseum, Lingen (Ems) – Burgstr. 28b

Mi 06.04.’16 – 16 Uhr und 19.30 Uhr
Eintritt 5,- € (Heimatvereinsmitglieder 3,- € )

Beim Umzug der Lingener Polizeistation in den Neubau vor zwei Jahren entdeckte ein aufmerksamer Beamter Dienstaufzeichnungen aus den Jahren 1945 bis 1948. Die Dokumente -inzwischen im Emslandmuseum gelandet- geben Einblick in die“schillernde Lingener Unterwelt in der Nachkriegszeit und die Alltagsprobleme der „Stunde null“. Sie berichten also auch  von den Schwierigkeiten beim Wiederaufbau der Polizeiorganisation (Foto: Protagonisten dazu im Jahr 1945 vor dem Haus Göring, Am Markt ©Emslandmuseum) unter der Britischen Verwaltung nach dem Zweiten Weltkrieg.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Mittwochs im Museum“ des Heimatvereins und des Emslandmuseum Lingen.

Roger Cicero ist tot

29. März 2016

Welch‘ eine traurige Nachricht kam da heute morgen. Roger Cicero ist tot. Mit 45.

In einem Interview sagte er 2014: „Es kann sehr schnell zu Ende gehen. Ich glaube, es braucht solche radikalen Gedanken, um sich dessen bewusst zu werden. Ich jedenfalls brauche sie, um mich komplett auf das Leben einzulassen und mir jeden Tag zu sagen: ‚Nein, nicht warten, jetzt machen!'“ (DIE ZEIT)

Erdo-wahn

29. März 2016

Das muss heute natürlich sein: @extra3 und Recep Tayyip Erdoğan („Erdo-wahn“)- schlicht großartig, nicht wegen der Satire sondern wegen einer Reaktion des türkischen Staatspräsidenten, die satirischer ist als jede Satire. [mehr…]

نه‌ورۆز

29. März 2016

Die, deren Eltern, Groß- und Urgroßeltern auch schon hierzulande waren, wissen es natürlich: Stets eine Woche nach dm christlichen Doppelfeiertag ist Neujahr, oder wie die Kurden sagen, Newroz – نه‌ورۆز .

Also Leute, Lokman „Loke“ Süre und Malek Samo singen, es gibt kurdisches Essen und auch sonst viel Spaß. Am nächsten Sonntag ab 14 Uhr im Alten Schlachthof, Lingen (Ems). Für nicht ganz, aber im Vergleich mit Allinclusive-Silvesterpreisen immer noch preiswerte 10 € Eintritt.

Newroz

Honky Tonk® Festival Rheine
Rheine  –  Stadtzentrum
Sa 2. April – ab 21 Uhr

Eintritt: ab 13 Euro

Eine ganze Nacht lang darf am nächsten Samstag in der Rheinenser Innenstadt in 12 Locations getanzt und gefeiert werden – und das Beste man muss nur einmal Eintritt bezahlen. Im Vorverkauf 13,- Euro.

Online-Tickets gibt es unter www.honky-tonk.de, und für alle Kurzentschlossenen bietet die Abendkasse in allen teilnehmenden Lokalen das Ticket für 15 EUR an. Musikbeginn überall 21 Uhr. Das Programm:

Nr.01 Bertling, Münster Str. 1
21-2 Uhr: On The Rocks, Die großen Hits der Welt

Nr.02 Café Central, Marktplatz 13
21-2 Uhr: Kuprat & Haggeney, Acoustic Rock’n’Roll

Nr.03 Café Einstein, Matthiasstr. 6
21-2 Uhr: The Richtones, Hits aus Funk, Soul, Rhythm &
Blues und Pop Classics

Nr.04 Café Extrablatt, Herrenschreiberstr. 14
21-2 Uhr: Mac Gyvers Mechanics, Kulthits der 80er

Nr.05 Hues-Ecke,Emsstr. 71
21-2 Uhr: Juicy Fruits, Rock-Party-Knüller

Nr.06 HUGO, Matthiasstr. 6
21-2 Uhr: Helmut Orosz, Cover von Hart bis Zart

Nr.07 Hypothalamus, Auf dem Thie 15
21-2 Uhr: Four Roses, Finest Rock & Ballads

Nr.08 Onkel Rock, Bahnhofstr. 7
21-2 Uhr: Stonewashed, Soul, Pop und Rock’n’Roll

Nr.09 Ratsdeele, Klosterstr. 15
21-2 Uhr: Pete Donnegan Trio, Golden Oldies der 50er-80er
Jahre

Nr.10 Roxy, Matthiasstr. 18
21-2 Uhr: The Rockabilly Four, Let’s Rock’n’Roll

Nr.11 Trinkhalle, Matthiasstr. 16
21-2 Uhr: N.R.G. Vibes, Dancehall, Reggae & Reggaeton

Nr.12 Yessss.Music, Auf dem Thie 19
21-2 Uhr: German Scotch, Soul-,Rock- und Bluesklassiker

JuliaHermanskiAndreasHotzJulia Hermanski
Osnabrücker Sinfonieorchester 
Leitung: Andreas Hotz

Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe,
Willy-Brandt-Ring 44

Freitag, 1. April – 20 Uhr

Karten: 23,50 € (erm.: 11,75 €)
Programm:
Robert Schumann – Sinfonie Nr. 4, d-Moll – Wolfgang Amadeus Mozart, Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll

@wintering_de

26. März 2016

wintering

 

Gleichermaßen unbeabsichtigte wie geniale PR für @wintering_de. Wohl wegen der Unachtsamkeit einer Bäckereifachkraft in Rheine (wo es kein verkaufsoffenes Ostern gibt) ist die „Biener Landbäckerei“ jetzt in ganz Deutschland bekannt und zwar verknüpft mit einem Lächeln ob der unfreiwilligen Komik.

Mit Olli Pochers Hilfe hat es das 300-Mann-Unternehmen aus Lingen heute in die Bundesausgabe der BLÖD-Zeitung geschafft. Chapeau! Hätte das der alte Osch noch erlebt, hätte es beim SV Holthausen-Biene freien Eintritt für alle gegeben. Denn unseren Bäcker aus Biene kennt nun jede/r hierzulande.

Inzwischen hat das „Projekt Verkaufsoffen“ so gar das Vereinigte Königreich umschlungen ;-). Guckst Du unten.

Schöne Ostern!

OStern

 

THE WEAPEN

26. März 2016

Bei „The Weapen“ -einer Aktion von „Reporter ohne Grenzen“- ist  nicht etwa ein Rechtschreibfehler unterlaufen. Vielmehr verbindet der Kunstbegriff die beiden Wörter Waffe (=Weapon) und Stift (=Pen) miteinander. Im Mittelpunkt der RoG-Kampagne stehen 144 speziell angefertigte Kugelschreiber. Diese stehen symbolisch für die 2015 getöteten Journalisten – 144.

Hergestellt wurden die Schreibgeräte aus abgefeuerten Patronenhülsen, die anschließend in Munitionskisten verpackt wurden. Das untenstehende Video zeigt die Produktion der Kulis. Für einen Preis von 129 Euro war ein solcher Stift im Online-Shop von Reporter ohne Grenzen erhältlich. Die limitierten WEAPENS sind vergriffen, angeboten werden jetzt die nicht limitierten Modelle. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen verschiedenen Projekten der Menschenrechtsorganisation zu Gute.