Rede 09.11.2015

9. November 2015

Hier die heutige Rede von Dr. Heribert Lange, Vorsitzender des Forum Juden Christen Altkreis Lingen eV, bei den Gedenkfeiern zur Reichspogromnacht am Gedenkort Jüdische Schule in Lengerich und Lingen (Ems). Ungewöhnlich und notwendig: Es gab Beifall.

(Anrede) gerne möchte ich Ihnen zunächst dafür danken, dass Sie auch in diesem Jahr wieder zum Gedenken an die Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 hierher gekommen sind, ganz besonders den noch jüngeren Menschen, mit denen wir unsere Hoffnung verbin-den, dass sie die Erinnerung, auch die mahnende Erinnerung an die Geschichte der Shoah ei-
nes Tages weitertragen und sie bewahren.
In dieser Novembernacht 1938 wurden beinahe überall in Deutschland die Synagogen, jüdischen Bethäuser und andere jüdische Einrichtungen in Brand gesteckt. Es hat sich inzwi-schen herumgesprochen und steht inzwischen auch in allen einschlägigen Geschichtsbü-chern, dass dieses Flammenmeer über Deutschland den Beginn der Shoah bedeutete, also der geplanten und fabrikmäßigen Ermordung der Juden Deutschlands und Europas. Und es ist ebenfalls bekannt, dass die jüdischen Opfer der Nazis, die in den Gaskammern oder auf ande-re grausame Weise ermordet und in den Feueröfen der KZs verbrannt wurden, in Millionen zählen – genau gesagt sechs Millionen, vielleicht noch mehr…. [weiter].

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s