Bohemian Rhapsody

2. November 2015

Vor 40 Jahren, am 31. Oktober 1975, wurde einer der spektakulärsten und bis dato teuersten Popsongs aller Zeiten veröffentlicht – ein „Meilenstein der Popmusik-Geschichte“: Die „Bohemian Rhapsody“ von Queen, die damit ihren ersten Nr.1-Hit platzierten (hier mehr „facts“…]. Sänger Freddie Mercury hatte -wie zu lesen ist- im Bett seinen Song komponiert und Schlagzeuger Roger Taylor erinnerte sich später: „Freddie hatte einzelne Teile des Songs fertig. Er hatte sich Notizen gemacht auf Zetteln, rausgerissenen Telefonbuch-Seiten und so weiter. Es war nicht zu erkennen, dass diese einzelnen Passagen tatsächlich zusammenpassen!“ [mehr…]

Was aber kaum jemand weiß: Queen brachten in Wahrheit lediglich eine Cover-Version auf den Markt. Tatsächlich stammt die Bohemian Rhapsody von einer Gruppe, die erst später durch ihre TV-Sendungen richtig bekannt wurde. Hier der Beweis:

(Schöne Woche noch…)

Eine Antwort to “Bohemian Rhapsody”

  1. Pino Pilotto said

    Slavoj sagt:
    „We can say that Kafka implicitly or explicitly relied on a whole series of other artists like Edgar Allan Poe, Dostoevsky, William Blake and so on. But it’s not as simple as that because when you try to isolate in those earlier orders what makes them predecessors of Kafka, you can see that that dimension, Kafka, before Kafka, is perceptive and only once Kafka is already here.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s