beim Bäcker

25. August 2015

Blut-Laborfahrer-Bluttransport-Organtransport-Berlin

Quelle Notes of Berlin)

Vonne Endlichkait

25. August 2015

Bildschirmfoto 2015-08-25 um 06.38.16Verleger Gerhard Steidl stellt heute Günter Grass‘ letztes Werk vor: „Vonne Endlichkait“, auf Hochdeutsch „Von der Endlichkeit“.  Steidl will laut Einladung bei der Buchpremiere in Göttingen „über das Büchermachen mit Günter Grass“ berichten,  sowie „über den Entstehungsprozess und die Herstellung des letzten Buchs“. Der Litaraturnobelpreisträger war am 13. April dieses Jahres in Lübeck verstorben. Steidl schreibt:

„Allen Zumutungen des Alterns und der »Endlichkait« zum Trotz, plötzlich erscheint erneut fast alles möglich: Liebesbriefe, Selbstgespräche, Eifersuchtsdramen, Schwanengesänge, Gesellschaftssatiren und Augenblicke des Glücks drängen aufs Papier. Plötzlich findet rhythmisierte Kurzprosa ein vielstimmiges Echo in episch wuchernden oder pointiert zugespitzten Gedichten. Plötzlich entstehen sinnenfrohe Doppelstücke, die vom Zeichner ins Bild gesetzt, weitererzählt oder auf den Doppelpunkt gebracht werden.

So traurig und gewitzt, so lebensklug und doch kämpferisch kann nur ein in die Jahre gekommener Künstler ans Werk gehen, der dem Tod wiederholt von der Schippe gesprungen ist. Zahlreiche berührende Geschichten bringt er hervor, verdichtet sie zu kunstvollen Miniaturen, die hier und jetzt spielen. In »Vonne Endlichkait« schafft der Literaturnobelpreisträger in einem beeindruckenden Wechselspiel aus Lyrik, Prosa und Illustration sein letztes Gesamtkunstwerk.“

Erstverkaufstag –auch hier– ist der 28. August.

Günter Grasss, Vonne Endlichkait, 176. Seiten, ISBN 978-3-95829-042-6, Preis € 28,00.

Das glaub‘ ich jetzt nicht: Die tumben, menschenverachtenden Naziumtriebe im sächsischen Heidenau bewegen viele Deutsche und das Symbolfoto von Arno Burg (DPA), mit dem beispielsweise der Stern seine Facebookseite platzierte, bewegt ganz aufgeklebt zugleich zahlreiche Lingener. Guckst Du:

auslingen2

 

Und dann noch das Imagefilmchen aus Heidenau, zu dem Meedia, die Medienwebseite der Handelsblatt-Gruppe, das Heidenau-Ortsschild mitsamt DwdkaLw-Aufkleberlein montiert hat . Was schreibt Meedia?

„Vor allem beim Refrain dürfte vielen Zuschauern gerade das Lachen im Halse stecken bleiben. Da heißt es:

Na Komm tritt ein, du bist willkomm`, setz dich zu uns, krieg das zu Haus Gefühl
Dort wo der Mensch im Zentrum steht`, man ehrlich wissen will, wie`s Dir geht.
Ooooooo…

Meine Güte!