Schönes Wochenende

10. Juli 2015

Ähem, entspannt Euch. Schönes Wochenende.

(Quelle und mehr)

f…..

10. Juli 2015

Mal wieder ein interessanter Fall zu der Frage, was man zu Polizisten sagen darf. Und was nicht. Bei der Frage „Wollen Sie mich ficken?“ würde man sicher zuerst darauf tippen, dass der Angeklagte eher schlechte Karten hat. Doch das Amtsgericht Augsburg (Foto) gibt eine andere, juristisch zutreffende Antwort.

AGAugsburgEs ging um einen 71-jährigen Autofahrer, der sich von einer Verkehrskontrolle gegängelt fühlte. Nachdem er nach eigenen Angaben einen Alkoholtest verweigerte, hätten die Beamten penibel sein Auto durchsucht und ihm einen Vortrag gehalten, wie gefährlich ungesicherte Ladung ist. „Das ist wohl ein Unbelehrbarer. Mach du mal weiter“, soll ein Polizist darauf gesagt haben. Sein Kollege verlangte dann Wanrdreieck, Warnweste und Verbandkasten zu sehen.

Darauf entrutschte dem Rentner die kernige Frage „Wollen Sie mich ficken?“ Keine Beleidigung, urteilte das Amtsgericht Augsburg. Entgegen der Auffassung der Staatsanwaltschaft habe das F-Wort heute schon längst nicht mehr einen eindeutig sexuellen, noch dazu beleidigenden Bezug. Vielmehr sei es in diesem Fall vorrangig um die Art und Weise der „Behandlung“ durch die Staatsmacht gegangen. Und Kritik hieran darf auch mal harscher ausfallen.

Schlau war der Rentner in jedem Fall. Immerhin hat er den Beamten nicht geduzt oder gar als „Mädchen“ tituliert, dann wäre er wohl eher dran gewesen.

Bericht in der Augsburger Allgemeinen

(Quelle: lawBlog; Foto Amtsgericht Augsburg v. Aloys Wüst CC BY-SA 3.0)

VoIP

10. Juli 2015

TelekomUm bei der Wartung von Verteilern und Hausanschlüssen zu sparen, möchte die Telekom bis 2018 ihr gesamtes Telefonnetz auf Voice over IP, kurz VoIP, umstellen. Dazu verkauft sie nicht nur an Neukunden keine Analoganschlüsse mehr, sondern wendet sich auch direkt an Bestandskonten, um sie zum Wechseln aufzufordern. Die Betreffzeile solcher Briefe zeigt das große Interesse, was die Telekom an der Vereinheitlichung ihrer Netze hat: „Ihr Handeln ist erforderlich – sonst müssen wir ihren jetzigen Anschluss leider kündigen.“ (Quelle: FAZ Online vom 09.07.2015).

Laut Verbraucherzentrale berichten viele Kunden nach der Umstellung von beträchtlichen Qualitätsverlusten der Telefonate sowie von Gesprächsabbrüchen. Auch kommt es im Zuge der Umstellung immer wieder zu Ausfällen der VoIP-Telefonie, Heise berichtete. Das Zwischenergebnis einer Umfrage der Verbraucherzentralen bestätigt, dass es eine Vielzahl von Ausfällen gibt. Die Umfrage läuft noch bis heute.

Ein weiterer Nachteil ist, dass bei einem Stromausfall kein Telefonat mehr möglich ist. Im Alltag mag das ärgerlich, aber erträglich sein, im Notfall kann das Fehlen eines funktionierenden Festnetzanschlusses ein großes Risiko sein. Auch Hausnotrufsysteme von pflegebedürftigen Menschen sind betroffen.

 

(Quelle: netzpolitik.org)

Demütigung

10. Juli 2015

In der Süddeutschen Zeitung kommentiert der Journalist Tanjev Schultz die neuesten wikileaks-EnthüllungenUS-Spionage ist eine Demütigung für Deutschland.

Deutschland hätte in der NSA-Affäre von Anfang an offensiver auftreten müssen; es ist groß und mächtig genug, um sich das leisten zu können. Und es war ein Fehler, den Whistleblower Edward Snowden Russland zu überlassen. Deutschland hätte ihm Asyl anbieten und ihn schützen müssen. Wenn es den politischen Willen dafür gegeben hätte, wäre dies möglich gewesen. Vielleicht ist es, wenn Snowden es noch wollen würde, noch immer nicht zu spät. Die US-Spionage ist eine Demütigung für Deutschland, aus der die Bundesregierung Konsequenzen ziehen muss. Geht es um Edward Snowden, gibt es schon lange keinen Grund mehr, auf die USA Rücksicht zu nehmen.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

(Quelle)

Weinlaube

10. Juli 2015

Wein16. Lingener Weinlaube
Lingen (Ems)  –  Universitätsplatz
Fr 10. und Sa 11. Juli, jeweils ab 18 Uhr.

Wein kostet, Musik und Eintritt kosten nichts

An diesem Wochenende findet die traditionelle Lingener Weinlaube statt – in diesem Jahr ohne regionale Festlegung, also mit Wein aus aller Herren (und Damen) Länder. Wein ist, was insbesondere manchen  Emsländern nahezulegen ist, ein genussreiches Getränk, und für das gute (!) Wetter als Teil einer entspannten Atmosphäre sorgt selbstlos der Betreiber dieses kleinen Blogs. Neben „Wein aus der ganzen Welt“ gibt es Bier nur in Heidis Litfass gleich nebenan. Ansonsten runden wie gewohnt kulinarische wie kulturelle Genüsse die Weinlaube ab.

Am Freitag, den 11. Juli spielt das Duo Souled out mit Sara Friedemann (Gesang) und Tobias Bako (Klavier) mit  Soul und Jazz; das Duo feiert in diesem Jahr das 10jährige Bestehen. Außerdem treten JANA & MUSICAL COMPANIONS auf – das sind Jana Jakobs (Gesang) von Jürgen Huth (Gitarre), Heinz-Georg Beckmann (Keyboard) und Rüdiger Iske (Cajon) begleitet.

Samstag, den 12. Juli stehen Landozz and Friends auf der Bühne.

(Foto Clear wine CC fs999 via flickr)