Schmidt

26. April 2015

aus Hal Fabers heutigem WWWW:

„…Dank eines Geheimvermerks gibt es bekannt gewordene Selektoren, die wiederum zu Signaturen führen und damit zum Löschen dieser Signaturen, inklusive dem Killen von Warren Weinstein und Giovanni Lo Porto. Wobei es bei allem Protest unerheblich ist, ob Ramstein beteiligt ist, denn die Satelliten-Links von Intelsat zu den Drohnen sind dreifach redundant ausgelegt. Inmitten der neu anschwellenden Verärgerung über den BND und seine Zusammenarbeit mit der NSA, die nun sogar die Bundesanwaltschaft mobilisieren soll, sei darum dank b’s weblog auf die analoge Sprache verwiesen, mit der Ex-Bundeskanzler Schmidt die Arbeit der Geheimen schilderte:

„1969 wurde ich Verteidigungsminister, ich war damit auch zuständig für den Militärischen Abschirmdienst. Mein endgültiges Urteil wurde bestätigt. Deshalb habe ich mir später als Regierungschef niemals einen Bericht des BND vorlegen lassen. Ich wusste, die Einschätzung des Geheimdienstes beruhte zum Teil auf dem Abhören von Telefonen, manchmal auf Indizien und oft auf Eindrücken, die stark gefärbt waren durch die politische Präferenz des Berichtenden. Abgesehen davon: Jedermann weiß, dass die Auslandsgeheimdienste in aller Welt Dinge treiben, die nach dem dort geltenden Gesetz verboten sind. Oder sie tun, was das Gesetz befiehlt, und tun aber auch das, was das Gesetz nicht befiehlt. Deshalb sind Gremien eingerichtet worden, die kontrollieren sollen, was die Geheimdienste tun. In diesen Kontrollkommissionen sitzen Leute, die sich wichtig fühlen, aber kaum etwas ausrichten. Warum sollte ich also diese Berichte lesen? Ich habe das persönliche Gespräch mit Nixon, mit Kissinger, mit Ford und Reagan immer vorgezogen, desgleichen mit Breschnew und mit Honecker.

…“

125

26. April 2015

Eine einfache Idee, ein engagierter Macher und eine großartige Resonanz: Die Lingener  Fahrradaktion für Flüchtlinge und Menschen in Not von  Diakon Christian Eilers gestern war ein großer Erfolg. Insgesamt wurden 125 gebrauchte Räder abgegeben. Sie werden jetzt in den Fahrradwerkstätten der Gesamtschule Emsland und der Marienschule geprüft und, wo nötig, instand gesetzt. Dann gehen sie an die Empfänger.

Die Organisatoren nehmen übrigens gerne auch Geldspenden: Sparkasse Emsland Konto 58 305 (BLZ266 500 01) bzw. IBAN DE86 2665 0001 0000 0583 05 BIC NOLADE21EMS Verwendungszweck: „Fahrräder“.

Bildschirmfoto 2015-04-26 um 04.03.09