Verzweiflung

19. April 2015

Gestern Abend gegen halb zehn Uhr hat sich in Lingen ein 36-jähriger Marokkaner im Kreuzungsbereich Meppener Straße/ Wilhelmstraße angezündet und sich dadurch lebensgefährliche Brandverletzungen zugezogen. Der Asylantrag des Flüchtlings war abgelehnt worden.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann über Notruf einen Suizid angekündigt, dann aus einer mitgeführten Flasche Benzin über seine Kleidung gegossen und sich vor den Augen von Passanten mit einem Feuerzeug selbst angezündet. Die Passanten rissen den brennenden Mann zu Boden und versuchten das Feuer zu löschen. Erst eintreffenden Polizeibeamten gelang es schließlich, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken.

Der 36-Jährige kam mit schwersten Bandverletzungen in das Lingener Krankenhaus. Nach einer ersten Versorgung wurde er gegen Mitternacht mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Gelsenkirchen-Buer geflogen. Der Mann sollte am morgigen Montag abgeschoben werden; genaue Gründe dafür sind nicht bekannt.

Ein direktes Fremdverschulden ist nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei auszuschließen. In einer lokalen, für ihre rechtsextremen Beiträge bekannten Facebookgruppe war noch in der Nacht von rechtsgerichteten Personen behauptet worden, der Mann solle bei einer Auseinandersetzung von ausländischen Kontrahenten angezündet worden sein. Tatsächlich handelte es sich bei der versuchten Selbstverbrennung offensichtlich um eine Verzweiflungstat.

15 Antworten to “Verzweiflung”

  1. Hans Schmidt said

    Es it so widerlich, dass Rechte in dieser Facebookgruppe unter dem Schutz naiver und/oder rechtsextremer Administratoren ihren braunen Dreck auskübeln dürfen. Dass diese Gruppe dann auch noch als „Brennpunkt Lingen“ firmiert, lässt mir bei dem Geschehen den Atem stocken.

    • PeterHensen said

      Hallo, natürlich ist es eine umstrittenene Philosophie, das Gespräch mit rechtsextremen zu suchen, ich z.B. denke, das es nötig ist ihnen gegenüber seinen Standpunkt zu vertreten, um ein gewisses Umdenken zu erreichen. So wird es von Brennpunkt Mitgliedern oftmals praktiziert. Passive Gewalt, in denen man betreffende Personen ausschließt und an denRand der Gesellschaft schiebt, bewegt niemanden zum umdenken, sondern erzeugt Gegengewalt.

      • Hans Schmidt said

        Dass ist genau der Punkt: Man gibt Rechtsextremen ein Forum für ihre menschenverachtenden Ansichten und bezeichnet das dann als „Gespräch“ und den Rauswurf als „passive Gewalt“. Sie wissen aber schon, dass volksverhetzende Sätze wie gestern der von „Jürgen Velsink: Solange die sich gegenseitig anzünden.“ die Grenze zur Strafbarkeit weit überschritten haben.
        Wer anderen für so etwas eine Plattform bietet, ist selbst nicht besser, Herr Hensen.

  2. Peter Hensen said

    Was pasiert denn im Brennpunkt wirklich? die Rechten dort stehen unter gewaltigen Gruppendruck, und das ist gut so.Im übrigem haben wir schon sehr viele der Gruppe verwiesen,und die Äußerung von Jürgen Velsink war mir bis jetzt nicht bekannt, weil höchstwahrscheinlich von ihm wieder gelöscht.Mir ist das aber gestern auch zu Ohren gekommen, und ich werde ihn heute noch aus der Gruppe befördern.Das Rechtextreme die Gruppe versuchen als Plattform zu missbrauchen, sehe ich lediglich als einen kläglichen Versuch an, der immer niedergeschmettert wird.Sollten sie das anders sehen, weisen sie mich bitte darauf hin, und wir werden die nötigen Schritte einleiten.

  3. b.f. said

    Vergesst nicht, worum es eigentlich geht: Wie verzweifelt muss ein Mensch sein, dass er lieber in Kauf nimmt hier in Deutschland jämmerlich zu verbrennen, als nach Marokko abgeschoden zu werden?
    Wir erleben im Moment ein schreckliches Flüchtlingsdrama nach dem anderen und in Lingen wird über Facebookeinträge von Rechten diskutiert.

    • Eigentlich geht es um vieles. Gerade weil wir im Moment so Schreckliches über die Situation der Flüchtlinge erfahren, geht es jedenfalls auch darum, wie die Rechtsradikalen und ihre Mitläufer hierzulande auf dramatische Schicksale reagieren.

  4. Günter B. said

    Diese Gesellschaft ist am Ende!!!

    • Henk Muhammad Wilders said

      …Ihr zweiter, an anderer Stelle kürzlich noch lesbarer Kommentar, auch!!!

      • Günter B. said

        Eines Tages werden Sie sicher sehen,das ich mit dem Kommentar sicher nicht falsch lag und die Situation sehr gut beschrieben habe!

  5. Günter B. said

    Übrigens sehe ich mir ein Projekt und die Vorgeschichte dazu immer ausführlich und absolut „neutral“ an und mache mir dann in Ruhe ein Bild davon !!!!

    „Im Fall Krematorium Brögbern“ sieht man wieder mal,das diese Demokratie nicht funktioniert!!!!

    Es zählt hier nur das Geld und Interessen werden vertreten!

    Dort wird ein Unfrieden geschaffen,der völlig unnötig ist und war!

    Aber wir werden ja sicher alle sehen,wohin das führt!

  6. Tiger,T. said

    Nach der Emsland-Arena braucht Lingen halt wieder ein Leuchtturm-Projekt!
    Da kommt das Krematorium gerade recht!
    Viele Kritiker der Arena pilgern dort heute gern hin und freuen sich über die Zoten von Mario B. oder den Rumpel-Handball der Nordhorner.
    So könnte es den Brögbern, die heute noch dagegen sind, einst auch gehen:
    das Krematorium bringt Leben in den verschlafenen Ortsteil!

    • Ordnungsruf: Es ging doch in diesem Thread um einen verzweifelten Menschen – aber nicht um zweifelhafte Vorurteile, einen möglichen Bundesligaaufsteiger oder die Frage, wer wann warum wohin geht.

  7. Günter B. said

    Warum man zu Mario B.,Paul Panzer,Atze Schröder geht,verstehe ich bis heute nicht und werde das auch nie verstehen…….

    Vielleicht sieht man daran,was aus dem Volk der „Dichter und Denker“ geworden ist………..das Level sinkt von Jahr zu Jahr……….

  8. CTS said

    Und ich verstehe nicht,wie man sich nen Kopf über Mario Bart,Atze Schröder ,ein Krematorium irgendwo in Brögbern machen kann,während sich MENSCHEN vor verzweiflung quasi direkt vor ihrer Haustür anzünden….stimmt schon ,dass Level sinkt von Jahr zu Jahr….wie Herr Koop schon sagt,geht es hier um A.Schröder,oder um eben diesen Menschen…..????Anscheindend geht ihnen dass völlig am Arsch vorbei…gibt ja wichtigere Themen….echt zum kotzen!!!!!

  9. Günter B. said

    Kein Krematorium in Brögbern !!!!

    Ende!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.