unislamisch

22. Februar 2015

Das Kraftfuttermischwerk schreibt gestern in ausgesprochen diplomatischem Ton:

022015isisdrums

Die ISIS-Spacken in Libyen haben Fotos veröffentlicht auf denen sie Schlagzeuge (oder vielleicht nur eineinhalb) verbrennen, um damit zum Ausdruck zu bringen, dass Schlagzeuge ihrer islamistischen Lehre nicht zuträglich sind. Schlagzeuge sind nämlich furchtbar böses Zeug! Keyboards übrigens auch.

Darauf kann es eigentlich nur eine Antwort geben. Dazu aber sind sie womöglich selber nicht in der Lage, also schütten sie Grillanzünder drüber. Banausen!

ever

22. Februar 2015

salad

via NotesOfBerlin

VELOBerlin Film Award

22. Februar 2015

VELOBerlin_film_award_presse-linkVELOBerlin Film Award heißt der internationale Onlinepreis für – Fahrradfilme. Bis zum 21. März 2015 kämpfen 18 nominierte Fahrradfilme aus 11 Ländern um die Stimmen des fahrradbegeisterten Onlinepublikums.
Innerhalb von nur zwei Monaten wurden über 120 Kurzfilme aus 30 Ländern eingereicht, gesichtet und bewertet. 18 Finalisten aus 11 Ländern sind jetzt für die Online Abstimmung ausgewählt. Sie zeigen mit Gefühl, Witz und Charme auf ganz unterschiedliche Art und Weise, was Radfahren und Fahrradkultur weltweit bedeuten.

Von Fahrradmusikvideos wie dem gespenstisch-nächtlichen „Ghostriders II“ aus Frankreich über das animierte historische Radrennen „Cyclopedes“ aus der Schweiz zu Dokumentarfilmen über die Herausforderungen an kubanische Fahrradmechaniker („Havana Bikes“) und die Liebe von australischen jungen Frauen zur ihrer Szene („Fixed on Fixed“) – aus welchem Teil der Welt die Filme auch kommen, ob als kurze Spielfilme, Animationen, Dokumentationen oder experimentelle Videos – sie geben der Fahrradkultur ihren jeweiligen Rahmen.

Auch zwei Berliner Beiträge sind im Rennen um die Preise im Wert von über 2.000 Euro: „Mianzi Rei – My legs my gears“ ist ein ästhetisch inszenierter Dokumentarfilm über die Liebe zum Bahnradsport und bei „Berlin to Prague without a map“ wird sich der Herausforderung gestellt, ganz ohne technischen Schnickschnack den Weg durch halb Mitteleuropa zu finden.

Alle 18 nominierten Filme können bis zum 21. März 2015 auf www.veloberlinfilmaward.com angesehen und bewertet werden. Die Entscheidung über Gewinner und Verlierer trifft das radbegeisterte Online Publikum weltweit.

im Grünen

22. Februar 2015