Trauer und Solidarität

7. Januar 2015

charlie-hebdo-anschlag-twitter-solidaritaet-je-suis-charlie-540x304

15 Antworten to “Trauer und Solidarität”

  1. petra1971 said

    Hat dies auf petra1971 rebloggt und kommentierte:
    Ohne Worte

  2. Henk Muhammad Wilders said

    Wir können a u f a t m e n.

    Innenminister Thomas de Maizière erklärt es uns:

    „Die Anschläge von Paris haben nichts mit dem Islam zu tun.“

  3. Bernhard Schulte said

    Hoffendlich glaubt er wirklich, was er da sagt! Auf den ersten Blick mag die Aussage Herrn de Maiziéres zwar bescheuert klingen, bei näherem Hinsehen ist sie jedoch richtig. Die Horroranschläge der Islamisten haben mit dem Islam genau so wenig zu tun wie seinerzeit der Kindermissbrauch durch Priester mit dem Katholizismus.
    Meiner Meinung nach wird zu viel über die Auswirkungen, nicht aber über die Ursachen der Fanatisierung nachgedacht und diskutiert. Die Ursprünge des „prähistorischen“ Islams liegen in superreichen Erdölländern, wo die Wahabiten als heimliche Förderer von IS im Nahen Osten, Boko Haram in Nigeria oder Taliban in Afghanistan auszumachen sind. Aus eigener Kraft wären doch all diese „Gotteskrieger“ nicht in der Lage, sich mit modernen Waffen auszurüsten und für Munitionsnachschub zu sorgen.
    Und was die Pegida angeht: Es ist zwar richtig, dass wir uns vorsehen müssen – doch vorsorglich vor Angst in die Hose machen löst die Probleme nun wirklich nicht.

  4. Henk Muhammad Wilders said

    Auf den ersten Blick mag die Aussage Herrn de Maiziéres zwar bescheuert klingen, bei näherem Hinsehen ist sie jedoch richtig. Die Horroranschläge der Islamisten haben mit dem Islam genau so wenig zu tun wie seinerzeit der Kindermissbrauch durch Priester mit dem Katholizismus.

    Auf den ersten Blick fanden Sie die Aussage des Innenministers „bescheuert“. Welche Zweifel mussten Sie denn überwinden, um sich seiner Meinung anzuschließen?

  5. ulrike said

    Und ein weiterer schöner Artikel :
    im focus.de von heute, Interview mit dem Münsteraner Professor Khorchide :
    „Ich halte nichts von dem Satz, Islamismus habe nichts mit Islam zu tun .“

    • CTS said

      Und was wollen sie uns jetzt,mit diesen ganzen kleinen hinterhältigen Nadelstichen sagen,oder versuchen zu sagen,konkretisieren sie es doch mal…WAS ZUR HÖLLE SIE EIGENTLICH WIRKLICH ZUM AUSDRUCK BRINGEN WOLLEN,also es quasi mal auf den Punkt bringen,sie wissen schon ,das was da wirklich in ihnen brodelt 😉

      • Henk Muhammad Wilders said

        HÖLLE, HÖLLE, HÖLLE.

        • Hans Schmidt said

          Zählen Sie auch zu denen, die meinen, mit einer schnippischen Bemerkung sei alles gesagt? Ihr „Witz“ ist aber nicht meiner.
          Gefallen hat mir, was Bernhard Schulte hier geschrieben hat:
          „Der Terrorismus der Islamisten hat mit dem Islam genauso wenig zu tun, wie seinerzeit der Kindesmissbrauch durch Priester mit dem Katholizismus“. Oder „genauso viel“. Man kann und darf eine Religion nicht für das verantwortlich machen, was kranke Köpfe in ihrem Namen tun.

      • ulrike said

        Alles Quark.
        Der Interviewte ist Professor für Islamkunde und Islampädagogik.
        Könnt Ihr nicht mal nachlesen, wenn ich euch schon mal auf Artikel hinweise?

  6. Henk Muhammad Wilders said

    “Der Terrorismus der Islamisten hat mit dem Islam genauso wenig zu tun, wie seinerzeit der Kindesmissbrauch durch Priester mit dem Katholizismus”.

    Die Politiker gefallen sich darin, diesen Satz ständig vor laufenden Kameras (reflexartig) zu wiederholen. Der ehrgeizige Justizminister Maas macht das in Jakobinermanier am besten.

    Wenn auf der Straße um sich schießende, mordende moslemische Täter „Allahu Akbar“ (Gott ist größer) und „Wir haben den Propheten gerächt“ rufen, sollte es möglich nach „religiösen Affinitäten“ zu fragen, die im Spiel sind. Wer das kategorisch ablehnt, gerät in Verdacht, dass er etwas totschweigen will oder keine Ahnung hat..

    Gewiss Herr Schulte, die Aussage von Herrn de Maizière entspricht genau ihrem ersten persönlichen Eindruck. Sie lagen da schon richtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s