Im Keller

8. Dezember 2014

Ich räume ein, hier einen sehr schrägen Wochenbeginn zu bieten. Blah Blahson ist sich jedenfalls sicher, er sei „eigentlich [nicht] der einzige, der hier an Fritzl denken muss“ und Thomas kommentiert: „Der Film ist ziemlich krass. Ich glaube meine herumsitzenden Kinobesucher waren allesamt ziemlich verstört, als der Abspann lief. Die Doku geht sehr nah, aber empfehlen kann ich sie nicht.“ Und die Naziszene hat ein juristisches Nachspiel:

Kurzum: Der österreichische Dokumentarfilm „Im Keller“ zeigt das, was die Nachbarn so in ihren Kellern treiben.

Ronny von Kraftfuttermischwerk geht „davon aus, dass es in den Kellern Deutschlands mitunter wohl nicht anders zugeht und erinnert sich daran, dass es in der DDR bei vielen ein erklärtes Lebensziel war, irgendwann mal einen Partykeller zu haben. Andere hatten eine Fahrradwerkstatt. In meinem Keller steht mein Plattenregal, die Reste des alten Studios und es liegt dort eine Gästematratze. Weitere Ausschnitte aus Im Keller nach dem Klick:  (mehr …)„…

Hier der offizielle Trailer des Dokumenbtarfilms von Ulrich Seidl und Vimeo zeigt hier weitere Ausschnitte:

Noah

8. Dezember 2014

Guckst Du diese Sache mit Noah. Homophobie kann man da nicht einwenden…

[tweet https://twitter.com/Schokohuetchen/status/540580297897963520]

 

(via )