Fighting Ebola

17. Oktober 2014

„There’s no hope here.“ Some ambulance workers in Monrovia have been infected with Ebola, while others have been attacked for not getting to patients in time. A week on the road as Liberia’s capital dips deeper into crisis.

Produzent: Ben C. Solomon. Quelle: New York Times

Hier die Geschichte über die tapferen Sanitäter. in Liberias Hauptstadt

Eine Antwort to “Fighting Ebola”

  1. Bernhard Schulte said

    In der heutigen LT – Tageszeitung steht u.A.: „51 Prozent der befragten (Bundesbürger) wollten keine Erkrankten aus dem Krisengebiet aufnehmen.
    Dies geht aus einer YouGov – Umfrage hervor.“
    Da frage ich mich, wie diese Umfrage wohl formuliert und dadurch manipuliert wurde. Nach meiner Kenntnis handelt es sich bei den aus den Seuchengebieten ausgeflogenen Infizierten um bis dahin aktive Krankenversorger. Und bei denen sollen 51 % der Bundesbürger dagegen sein, dass alles Mögliche für ihre Genesung getan wird?
    Sollte die deutsche Hilfsbereitschaft tatsächlich nur auf das „Scheckbuch“ beschränkt sein?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.