Da issa wieder

10. Juli 2014

SchünemannDa issa wieder, weiß die taz und meldet, was wir schon befürchteten:

Die CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag kann sich auf Unterstützung von unerwünschter Seite gefasst machen: Der sogar bei manchen Christdemokraten als Hardliner in Misskredit geratene Ex-Innenminister Uwe Schünemann kann auf seine Rückkehr in das Landesparlament hoffen.
Grund für Schünemanns mögliches Comeback ist der Tod des Landtagsabgeordneten Norbert Böhlke: Der 59-jährige Abgeordnete sei „nach kurzer schwerer Krebserkrankung“ völlig überraschend gestorben, teilte die CDU-Fraktion mit.
Doch steht Schünemann, der als Innenminister eine präventive Telefonüberwachung ebenso befürwortet hat wie die Vorratsdatenspeicherung, nur auf Platz zwei der Liste der Nachrücker: Den ersten Zugriff hätte theoretisch der ehemalige Kultusminister Bernd Althusmann – aber der lebt nicht mehr in der Bundesrepublik. Althusmann arbeitet in Windhuk, wo er das Büro der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung für Namibia und Angola leitet. Deshalb hat er keinen Wohnsitz mehr in Niedersachsen – und ohne den kann der Ex-Minister nicht in den Landtag einziehen. „Sehr wahrscheinlich heißt der Nachrücker Schünemann“, so Althusmann zur taz.
Hardliner Schünemann, in dessen Amtszeit mindestens sieben Journalisten unter abstrusen Begründungen vom niedersächsischen Verfassungsschutz beobachtet wurden und der einen verpflichtenden „Heimatschutzdienst“ für Männer gefordert hat, dürfte das gelegen kommen: Seit der verlorenen Landtagswahl sucht er zunehmend verzweifelt… [weiter bei der taz]

 

(Foto: Schünemann (2009)  CC-BY-SA-3.0-de Martina Nolte )

2 Antworten to “Da issa wieder”

  1. lingentheo said

    I´ll find may way home, meine Fresse, Uhwee, Uhwee

    Izmir übül! Wo ist der Döner, den ich gerade gegessen hab´?

    Schiere Rücksichtslosigkeit, Arroganz, Egoismus, Unglaubwürdigkeit hat der Schünemann doch hinlänglich schon nachgewiesen. Alles schon wieder vergessen, oder wat?

    Den will der Wähler doch nicht. Weder als MdL, Lanrat, noch Bürgermeister. Dat merkt der nicht! Aber Ersatzmann auf der Liste. Der Schuss geht noch nach hinten los. Von wegen hardliner, dieser Dämagoge mit seinen Ansichten und Parolen lebt im falschen Jahrhundert und ist völlig Fehl am Platze. Der tritt alle freiheitlichen Errungenschaften unserer Demokratie mit den Füssen, wie es in diesem Extrem ungemein schädlich ist.

    Faselt da was von „Heimatschutzdienst“ etc.. Schützen müssen wir uns, ja, vor solchen Typen wie dem 2-malig nominierten Preisträger für Ant-Politik des Big-Brother-Award 2011 und 2003, Uwe Schünemann.
    Den Negativpreis erhalten jährlich die Firmen, Organisationen und Personen, die die Privatsphäre von Menschen missachten oder persönliche Daten an Dritte weiterreichen.
    Stand Schünemann 2003 für die präventive Überwachung von E-Mails und Telefongesprächen in der Kritik, erhält er den Preis 2011 für den Einsatz von Überwachungsdrohnen bei Anti-Castor-Demonstrationen im Wendland, so die Jury.

    Die Schriftrollen von Timbuktu sind zum großen Teil immer noch nicht katalogisiert! Sch. Kann alles oder (gar) nichts? Den kann´ste überall hin jagen, unterbringen, ent- oder versorgen u.ä., aber der Typ kommt garantiert wieder wie der Schleimschirling (Limacella), Pilzgattung aus der Familie der Wulstlingsverwandten, die sich gut machen bei feucht-warmen Milieu auf Nadelstreu, und wenns regnet und 2 x die Sonne drauf scheint „issa wieder da“. Das wissen wahrscheinlich viele aus ihren Gärten.
    Sorry Timbuktu, das war jetzt in keinster Weise abwertend gemeint, ich meine nur, dass dieser Mann überall Fehl am Platze ist, weit weg genug wär er ja.

    Man hat den Schleimschirling nach seinen Wahlschlappen paar Wochen gar nicht mehr so wahrgenommen , und doch scheint er von heute auf morgen einfach da zu sein, obwohl nichts beackert oder gesät wurde, schon gar keiner ihn beim Gärtner bestellt hat. Tatsächlich, „da issa wieder“. De facto ist er gar kein richtiger Wiederaufsteher, sondern wie so´n Wiederhinstellschild nach und vor Ladenschluß und Selbstdarsteller im wahrsten Sinne des Wortes.

    Dieser Typus hat psychologisch gesehen ´ne ganz große Macke, keinerlei Gefühl für Mentalität und Realität, für das, was Volk und Wähler möchten und für das, was und wie abgestimmt und gewählt worden ist. Heino würde sagen, allein wie der schon aussieht.
    Im Grunde hat der seine Eignung für jedes öffentliche Amt und Mandat verwirkt. Tritt man ´n Hund auf´n Schwanz, der kommt von allein nicht so schnell wieder! Der schon, obwohl ihn keiner gerufen hat, ihn keiner so richtig mag, im Gegensatz zum Hund.
    Vielleicht betet und singt der täglicher voller Selbstmitleid das gleiche Stossgebet in leicht abgewandelter Form von Jon Anderson & Vangelis aus 1981 I´ll find my way home“, weil er´s nicht geschnallt hat:

    hör/schau hin:

    Ich komme zurück

    Du fragst mich, wo ich anfangen soll,
    bin ich so verloren in meiner Sünde?
    Du fragst mich, wo ich gefallen bin
    und ich werde sagen, ich wüßte nicht wann und wo.
    Aber wenn meine Seele verloren ist,
    wie werde ich dann finden was so nah ist?
    Frag nicht, ich bin in der Partei.
    Irgendwie werde ich schon zurück finden.
    Meine Sonne soll wieder aufgehen,
    und Friede sei mit mir und meinen Geistern.
    Und wenn du mich fragst wann,
    werde ich sagen, es beginnt da,
    wo ich wegen Unfähigkeit , egoistischer Überheblichkeit
    und fehlender Glaubwürdigkeit endgültig gescheitert bin.
    Erbarme Dich doch meiner, aber ich werde es immer wieder tun.
    Amen.

    Ganz am Rande:

    Das Konrad-Adenauer-Haus war mal eine tolle Idee, was daraus geworden ist, ist nur noch jämmerliches Postengeschachere. Ent- und Versorge/Verschiebebahnhof und talentfreier Nachwuchs.

    Wenn ich nach Lingen will, fahr ich demnächst wieder über´n alten Pferdemarkt, spätestens am KA-Ring wird mir sonst übel. Ich könnt Euch noch ganz was anderes erzählen. Man muss ja gar nicht so weit gucken. Kungeln ohne Ende. Demnächst kriegen die Pilze noch Blüten, Ohr´n hamse schon…

    Ach du Sch., und jetzt sehe ich auch noch den Röttgen wieder rumlabern, welch schwere Kost heute…

    Trotz taz schönen Tach noch
    von lingentheo

  2. Tiger, T. said

    Warum nicht einfach tauschen:
    Althusmann kommt zurück und Schünemann übernimmt in Deutsch-Südwest:
    Da gab es doch mal einen gewissen Adrian Dietrich Lothar von Trotha …
    Jede Menge zu tun da unten für den aufrechten Demokraten statt in Holzwickede die Müllgebühren zu erklären.

    Und der Althusmann wird Botschafter beim Hl. Stuhl, wenn die Annette Schavan ihre Sünden gebeichtet hat.

    Wo ist das Problem?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.