Tweets

17. Dezember 2013

>Bildschirmfoto 2013-12-17 um 07.51.18

Bildschirmfoto 2013-12-17 um 07.55.54

22 Antworten to “Tweets”

  1. Günter Bröker said

    Wenn man schon einen Ortsteil in Lingen zur Ansiedlung von Dingen hat,worüber andere(bessere) Ortsteile nicht mal im Traum dran denken würden,dann kann man da ja jeglichen Kram ansiedeln!
    Das fällt dann auch nicht mehr ins Gewicht!

    Und natürlich wird dann der Stadtrat Lingen mit einer überwältigenden Mehrheit dafür stimmen,dann hat man auch dieses Projekt nicht in seinem eigenen Ortsteil!

    Der Oberbügermeister wird sich der Stimme enthalten und gut ist!

    • Hendrik Ganike said

      Ich glaube nicht, dass sich Brögbern und Darme hinsichtlich ihres jeweiligen moralisch fragwürdigen Ausverkaufs an Großkonzerne oder Investoren unterscheiden.
      Die Ansiedelung eines Krematoriums täte beiden gut, mindestens ethisch.

  2. Günter Bröker said

    Ich wäre ja für eine Fusion der Tierkörperbeseitigungsanlage mit dem Krematorium !!!!!

    • Bernd Schulte said

      @ Günter Bröker: Pfui Deibel !!!

    • Georg said

      Herr Bröker, Ihr Beitrag zeigt nun welch geistig Kind Sie sind. Ich muss schon sagen dümmer geht`s nicht.

    • Wir erleben erneut: Sarkasmus im Internet kommt nicht so gut ‚rüber, Günter Bröker – trotz fünf Ausrufezeichen.

      • Günter Bröker said

        Sehr geehrter Herr Koop!

        Ich bilde mir eine Meinung zu einem Thema,war und bin immer „Parteilos“ und vertrete meine Ansichten ohne Rücksicht auf Verluste!

        Das war,ist und wird auch in Zukunft immer so sein!

        Glaubten Sie wirklich das nach der Bürgerwillensbekundung der Bürgerinnen und Bürger in Brögbern und der Entscheidung des Ortsrates Brögbern der Stadtrat Lingen sich gegen das Krematorim entscheiden würde?

        Sie sind nicht seit wenigen Jahren in der Politik tätig und kennen die Spielregeln!

        Gruss
        Günter Bröker

  3. Günter Bröker said

    Bernd Schulte:

    Tja………..mit dem Krematorium steigt Brögbern endgültig in die Spitzengruppe der Industriegebiete mit Reststoffverwertung auf !!!!

  4. Günter Bröker said

    Georg:

    Welch geistig Kind?

    Ich wollte doch nur damit dokumentieren,das die Meinung der Bürgerinnen/Bürger in Brögbern und auch des Ortsrates in Brögbern dem Stadtrat und der Industrie oder Investoren völlig egal sind!!!!

    Hier geht es um Geld……und sonst um rein gar nichts!

    Und wie auch schon Hendrik Ganike erklärte……ist das in Darme auch nie anders gewesen!

    Seit 35 Jahren spricht man über das Atommüllendlager Gorleben!

    In Lingen werden bis zum Dezember 2022 genauso viele Castoren fast in Stadtnähe gelagert werden,wie zur Zeit in Gorleben stehen,denn für diese Genehmigung(erst einmal 40 Jahre) haben die Stadt und der Landkreis Emsland damals schönes Geld bekommen!

    Wie der Spiegel vor einigen Wochen berichtete,spielen sich zwischen Gronau und Lingen „Europaweit“ die meisten Atomtransporte ab!

    Wohl ca. 2000 Stück seit dem 90er Jahren….

    Aber wird darüber in den Medien berichtet oder ist das in der Region ein Problem!

    „Geistig Kind“………… Ich nicht…….

    • Georg said

      Also es heißt „Wes Geistes Kind“. Danke für die Verbesserung,bf.
      Bemerkenswert: Krematorium>Müllverbrennung>Tierkörperbeseitigungsanlage>Atommüll. Vielleicht kommt ja noch etwas hinzu.

  5. Günter Bröker said

    Georg:

    Die Treibstoffproduktion in Lingen soll auch nicht zur Förderung der Gesundheit beitragen!!!!
    So sagt man………

  6. Es ist bedauerlich, wenn über eine ernsthafte Angelegenheit derart abwertend diskutiert wird (vorsichtig ausgedrückt).Die normale, bisher überwiegend übliche Bestattung wird in einigen
    Jahren tabu sein, weil die Auswirkungen auf das Grundwasser
    so hoch sein werden.Was dann?
    Ein Krematorium ist auch ethisch eine gute Sache.
    Peinlich ist allerdings das Verhalten der Politik.Die CDU kann reden,soviel sie will, hier ist eine Entscheidung getroffen worden, die dem Lobbyismus geschuldet ist, man muss sich doch nur die Ortsratsbesetzung ansehen.

  7. Günter Bröker said

    Hermann Greve…….. so ist es ……..

    Ich hätte es auch kürzer beschreiben können……..

    Danke!

  8. Günter Bröker said

    Doch als Hauptproblem für das Grundwasser sehe ich die Massentierhaltung und Vermaisung….

    Auch auf dem Hümmling werden Brunnen jetzt schon auf 80-90 Meter gelegt….weil das Wasser drüber zu hohe Werte aufweist…..

  9. Günter Bröker said

    Buggy………. ich welcher Zeit lebst du??? 1890?

    Dann melde dich mal beim Landvolk,bei der Landwirtschaftskammer,in Regionen mit viel Tierhaltung,bei den Landkreisen,bei Gesundheitsämtern,beim LAVIS,bei den Wasserversorgern,bei Kliniken und Universitäten,bei der Landesregierung,bei der Bundesregierung,beim NABU,beim BUND,kannst alle Parteien anschreiben….

    Der Zusammenhang ist Tausendfach erbracht….

    In der Region Vechta sind Brunnen „Zwangsstillgelegt“ worden…..weil man bei 650-800 mg Nitrat in Grundwasser war……man sagt ab 50 MG Finger weg

  10. Buggy said

    Günter, das ist das was alle immer so gerne glauben (wollen). Die Wahrheit bzw. Realität sieht anders aus. Es gibt keinen statistisch belegbaren Zusammenhang von Tierhaltung bzw. Maisanbau und Grundwasserqualität -zumindest nicht in Niedersachsen.
    Da kannst Du gerne mal bei Minister Wenzel in Hannover anfragen. Wenn es gewünscht ist, kann ich eine Übersichtskarte an Robert Koop schicken oder ich schreibe mal wieder in meinem Blog. Mal sehen….

    • Buggy said

      lange her- jetzt wurde ich nochmal für hohe Nitratwerte und den Hunger in der Welt und die Regenwaldabholzung und und und verantwortlich gemacht. Jetzt ein Beitrag von mir in meinem Blog, der klar macht, dass Pauschalkritik nicht zielführend ist: http://blogagrar.de/2014/01/20/glaubenssaetze/

      Ich habe mich an diese Diskussion erinnert und möchte sie gerne noch einmal aufgreifen… bin dann ab morgen für 3 Tage in Berlin für einen ausführlichen Besuch der Grünen Woche 🙂

  11. Günter Bröker said

    Seh lieber zu das neben der Tierkörperbeseitigungsanlage in Brögbern der Stadtrat Lingen heute das Krematorium gegen die Bürgerinnen und Bürger und den Ortsrat beschliesst!!!

    Wieso kann man in Brögbern nicht gleich alle Tier und Menschenkadaver verbrennen!!!!

    Das fällt doch auch nicht mehr in Gewicht!!!!!

  12. Georg said

    Günter Bröker:
    Menschenkadaver: Bitte wenden Sie sich an einem Arzt Ihres Vertrauens. Der kann Ihnen sicherlich helfen, denn Sie haben es bitter nötig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.