Käsetheke

9. Dezember 2013

Bereits gestern hatte ich auf die Vorteile des örtlichen Handelns hingewiesen und dann dieser NDR-Beitrag im WDR über „Frau Hemmen“, die emsländische Käsepäpstin. Und das zu einer Zeit, zu der einmal mehr alle Discounter im Nordwesten ihren jungen Gouda über Nacht und gleichzeitig von 4,59 Euro auf 5,29 Euro verteuert haben. Im August waren es noch 4,29 Euro. Also ein ganzer Euro mehr binnen drei Monaten. Ein marktwirtschaftlicher Zufall offenbar.

Bei Hilde hingegen ist der Gouda schon immer teurer, aber… oh, Hilde!

2 Antworten to “Käsetheke”

  1. ariston261 said

    EInfach mal in die Preise für Rohmilch der letzten 15 Monate schauen, dann ist die Preissteigerung gar nicht mehr so überraschend, eher, dass sie so spät kommt.
    Und den Milchbauern ist jeder Cent mehr zu gönnen.

  2. Buggy said

    richtig! Und dass überhaupt solch gute Preise erzielt werden, liegt an den Chinesen, die international für leer gefegte Milchmärkte sorgen. In China gibt es einen Milch-Boom von dem die hiesigen Milchbauern profitieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.