Günter Bröker, aufmerksamer Zeitgenosse und interessierter Leser der Internetseiten der Meppener Tagespost („MT“),  kann gerade diese gerade nicht mehr aufrufen. Wenn er es versucht, teilt ihm sein PC nämlich mit: HTTP 500 Interner Serverfehler. Seine aktuelle E-Mail-Anfrage an die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ):
Sehr geehrte Herren der Chefredaktion der NOZ!
 
Ich hätte gerne von Ihnen eine Antwort auf meine Frage:
Ist meine I.P Adresse auf Anweisung der Chefredaktion der NOZ für den Zugang auf die kostenlosen Seiten der NOZ.de gesperrt worden, nachdem ich die Berichterstattung der „Meppener Tagespost über den Verkauf der MEP scharf kritisiert habe ?                        
  
Ich hatte der MT schon Anfang August mitgeteilt, dass die MEP an den Investor Real IS verkauft worden ist und hatte sogar schon mal bei der MT nachgefragt, wann denn nun der Vollzug in der Presse veröffentlicht wird.
 
Mit freundlichen Grüssen
Günter Bröker
Die Antwort der NOZ kenne ich nicht. Aber sie interessiert mich. Hoffen wir mal, dass es Brökers PC ist, der spinnt, und nicht die NOZ.

Groß Berßen

8. Oktober 2013

Nach Informationen der Initiative „Keinen Platz für Nazis – …in Lingen und anderswo!“ soll am Donnerstag, den 10. Oktober, ein Rechtsrockkonzert im Emsland stattfinden. Auftreten soll Michael Regener, in der rechten Szene bekannt als „Lunikoff“. Lunikoff ist der ehemalige Sänger der 2003 als kriminelle Vereinigung verbotenen Band „Landser“, die bei Neonazis weltweit bekannt ist. Dadurch genießt auch Lunikoff weiterhin einen guten Ruf innerhalb der Neonaziszene.

Lunikoff

Die Initiative teilt mit, dass das Konzert konspirativ organisiert werde und in der Gaststätte „Zur Singenden Wirtin“ in Groß Berßen stattfinden solle. Bereits 2007 fand ein Rechtsrockkonzert mit etwa 150 Besuchern in denselben Räumlichkeiten statt. „Auch die NPD traf sich mehrfach für so genannte Stammtische und Mitgliederversammlungen in der Gaststätte“, so der Sprecher der antifaschistischen Initiative. Offenbar seien „die Neonazis in der Gaststätte nicht ganz unwillkommen“, denn bereits 2006 habe die Besitzerin der Gaststätte Interesse an der NPD gezeigt, indem sie u.a. um Infomaterial der Partei gebeten habe.

Initiator des Konzertes ist der 32-jährige Neonazi Tobias Richter aus Haselünne, der bei der Bundestagswahl als Direktkandidat für die NPD im Wahlkreis „Mittelems“ angetreten war, jedoch in Niedersachsen die schlechtesten Ergebnisse für seine Partei erreicht hatte.

(Quelle; Foto: „Lunikoff“-Auftritt in Gera (2009))