Nicht schlecht, Gregor Gysi.

4. September 2013

Nicht schlecht, Gregor Gysi. Der hat nämlich im Bundestag „mal wieder eine ordentliche Rede gehalten“ (Fefe).

13 Antworten to “Nicht schlecht, Gregor Gysi.”

  1. Buggy said

    Ein Beitrag mit Bezug auf Lingen! Ab 14:10 ist ein ehemaliger Lingener zu sehen. Wie ich finde, der heimliche Star im Bundestag… 😉

    • kib said

      Buggy, mir ist i.e.L. aufgefallen wie (äußerst berechtigt) beschämt Frau Merkel dreinblickte: Ein begossener Pudel ist nichts dagegen. Was Gysi zum Thema Leiharbeit sagt ist unbestreitbar richtig- finde ich zumindest 🙂
      … Nach der Wahl streite ich mich gern mit Herrn Koop weiter: Wenn er allerdings recht hat, kann ich das prima aushalten und zustimmend warten!

  2. gerhard said

    Wer sich noch einen excellenten Beitrag dieser Art ansehen und hören will, die beigefügte Adresse ist empfehlenswert.

    http://www.phoenix.de/content/735147

  3. bf said

    Eine fabelhafte Rede. Er bringt die wichtigsten Themen einfach auf den Punkt, verständlich für alle!
    (Sagt eine, die bisher keine Linke-Wählerin war !!)

  4. kib said

    Frau bf, ich ich kann sehr wohl nachvollziehen, was Sie denken. Die soziale Schere in unserem Land driftet immer weiter auseinander- anderseits werden sämtliche Parteien immer weniger unterscheidbar: Politische Orientierung ist nahezu unmöglich/ aber nötiger denn zuvor!
    Also, eine Lösung habe ich gerade auch nicht, aber dass Gregor Gysi ein brillanter Rhetoriker ist; bestreitet nicht einmal mein Freund M. Sänger. Falls doch- ich freu mich drauf: In Ihrer Einleitung – lieber MS- möchte ich ausdrücklich nicht hören, dass GG „Politiker“ ist & entsprechend „tickt“- denn das weiß ich bereits 🙂 . Ihnen fällt aber sehr sicher etwas wesentlich besseres ein: Ich freu mich- wie so oft!

  5. Vielleicht sollten wir erstmal ein Bundeswahlgesetz zustande bekommen, welches das BVG nicht für verfassungswidrig einstuft. Laut dessen Urteil ist die schwarz-gelbe Regierung verfassungswidrig im Amt! Und auch die Klage zum neuen Wahlrecht liegt dem BVG bereits vor. Politik wird in diesem Lande doch nicht mehr von Parteien, sondern den Gerichten durchgesetzt. Und sollte ein neues Wahlrecht nicht doch von den Bürgerinnen und Bürger legitimiert werden. Sollte es nicht so verständlich sein, dass es auch jeder akzeptiert und sich nicht jeder wundert, dass seine Stimme irgendwie nicht berücksichtigt wird. Was ist mit den Wählern, die zum Wahllokal gehen, einen Kringel bekommen. Sie haben an der Wahl teilgenommen aber einen leeren Wahlzettel in die Urne geworfen. Das ist eine Wahl!

  6. kib said

    Sie negieren zunächst- typisch gemäß meiner Erfahrung für politisch gescheiterte Menschen- ich meine das gar nicht böse! Es ging mir doch zunächst nur um GG! Also, wenn ich Sie richtig verstehe, soll Ihres Erachtens „geklagt“ werden und sie wollen eine absolute Bürgerbeteiligung , die aber dann ohne juristische Aufhebungen- gar nicht funktioniert: Wie denn auch in einem Rechtsstaat auf dem wir uns alle (auch Sie!) ausruhen? Wo ist da der Sinn?
    Und denken Sie tatwahrwahrhaftig, dass sich übermäßig viele Wähler bloß um einen „Kringel“ in ein Wahllokal bemühen?.. nee die meisten sind zu „hohl“ sich vom Sofa zu erheben- was übrigens auch ein politisch gemachtes Problem ist. Bzw ein soziales: Ihr Lieblingsthema, oder?

  7. kib said

    Koop & Küster, ich möchte nicht unhöflich sein und kenne Ihr soziales Engagement – bzw- die wohlgemeinten Ansätze dazu durchaus an:
    Ihnen beiden wird aber durchaus bewusst sein, über welche Randprobleme hier schwadroniert wird: Robert nimmt sich des Schicksals einer „vermeintlich“ gemobbten Leiterin des Finanzamtes Lingen an, Herr Küster kommt (als nicht Jurist/ „gefühlt aber sehr wohl“ ) mit Eigendiagnosen zu unserem Rechtsstaat des Weges… Tja, und beide sind aus Prinzip „ Immer schwer dagegen“. Aber gegen was wird vor & nach der Wahl nicht verraten: Sie können das ja auch gar nicht konkretisieren!!!
    Politisch empfinde ich Eure Stellungnahmen als sehr pubertär! Euch „ Helden des Rechtsstaates“ hilft es vermutlich auch nicht weiter, oder, ?

  8. Steffi Heider said

    Mit Nachnamen Weemeyer… und der Vorname? Na? Weisste es?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.