Selbstporträts

3. September 2013

Osnabrück bekommt ein neues Stadtoberhaupt und gewählt wird es  am 22. September, dem Tag der Bundestagswahl.  Aber alle Beobachter rechnen mit einem zweiten Wahlgang, der zwei Wochen später stattfinden wird. Hier die -mehr oder weniger konzentrierten- Kandidatinnen und Kandidaten im Rahmen einer Neue OZ-Akion in youtube-Selbstporträts:

Wolfgang Griesert (CDU)

Birgit Bornemann (SPD):

Thomas Klein

Robert Seidler

Kalla Wefel

Christian Steiffen

 

6 Antworten to “Selbstporträts”

  1. Michael Sänger said

    Ich habe eben mein Fernsehgerät ausgeschaltet, weil ich die Wahlkampf-Rituale samt ihren Reden nicht mehr sehen und hören kann. Ich dachte, jetzt erhole ich mich intellektuell bei Roberts Blog, aber vergebens: Nun sehe ich hier wieder Wahlkampf, diesmal aber ein paar Nummern kleiner: Vorstellung der Kandidaten zur Wahl des Oberbürgermeisters von Osnabrück. Diese fünf Vorstellungen haben das gleiche sprachliche und inhaltliche Niveau wie das, was uns derzeit zur Bundestagswahl geboten wird
    Herr Griesert und Frau Bornemann gehören einer Partei an und reden deshalb so wie Frau Merkel und Herr Steinbrück: Vom Teleprompter abgelesene inhaltlich nichtssagende Floskeln, auf die sie niemand nach der Wahl festlegen kann.
    Der Herr Klein – von Beruf Rechtsanwalt – will sich für die Belange der Bürger so einsetzen, wie er sich als Rechtsanwalt für die Belange seiner Mandanten eingesetzt hat. Wie er das gemacht hat, wissen wir nicht, auch nicht, wie viele Prozesse er verloren hat.
    Der Herr Seidler – für ihn steht der Mensch im Vordergrund – spricht vom Güterbahnhof und anderen Plätzen, die dringend gestaltet werden müssen und zwar ohne Parteibuch, ist auch ein Rechtsanwalt.
    Kalla Wefel und Christian Steiffen sagen ohne Parteibuchjargon, was sie wollen, ohne es genau zu wissen. Sie sollten sich irgendwo von RTL in einer Show engagieren lassen. Einer der hier am 22. September Gewählten hat nach vier Jahren dann die Chance Innenminister in Niedersachsen zu werden.
    Facit: …wieder mal Heine: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“

  2. Bolle said

    Auf den Punkt getroffen , Herr Sänger !

  3. Frank O said

    Nun, man sollte die Kandidaten eben nicht auf diese kleinen Videos beschränken, Herr Sänger.
    Als Altlingener und Neuosnabrücker musste auch ich diesmal sehr hinter die Kulissen schauen um zu wissen wer meine kleine unwichtige Stimme bekommen wird.
    Und es wird dieses Jahr eine Premiere bei mir geben, ich werde einen CDU-Mann wählen.
    Nicht weil Herr Griesert mir sehr sympathisch ist, nein er ist ist auch noch ehrlich und das auch im persönlichen Gespräch. Den letzten entscheiden Stoß gab mir Daniela Matijevic’s Blog.
    Siehe dazu hier und besonders die Kommentare:
    http://danielamatijevic.wordpress.com/2013/08/23/pardon-an-wolfgang-griesert/

    Eine große Alternative zu ihm gibt es gar nicht.

    Da ist ein Schlagersänger den kaum einer kennt (Christian Steiffen) und der gar nicht so richtig weiß worum es überhaupt geht. Die Spaßfration der Studenten wird hier lediglich ein paar Mitleidsstimmen abliefern aber die Werbekampagne im Wahlkampf brachte wenigstens ein paar CD Verkäufe.

    Dann gibt es den Kabarettisten Kalla Wefel der nicht lustig ist und dessen einzigen Veränderungen der letzten 40 Jahre sichtbar sind. Dazu strotzt er privat vor Arroganz und sein Wahlkampf ist eigentlich nur eine einzige Promotion Tour für eine neue Show, die übrigens direkt nach dem Wahlkampf startet. Auf Fragen zu Osnabrück gibt es nur dumme Antworten aber Hurra ich war im Fernsehen.

    Frau Bornemann als Gutmensch und leichtes Merkel Double kommt doch recht unbeholfen rüber und plappert eher den Parteiwillen runter als konkrete eigene Ziele zu verfolgen und disqualifiziert sich damit bei mir schon weit vor dem Zieleinlauf.

    Dann ist da der Herr Seidler der gerne ins Rathaus möchte aber gar nicht weiß wo das ist und dem man geklaute Pläne für den Güterbahnhof vorwirft.
    Guckst du: http://img713.imageshack.us/img713/8011/8znm.jpg

    Bleibt noch Thomas Klein der uns irgendwie mitteilt dass er doch nur in Osnabrück gelandet ist weil er in Bremen und Bielefeld keine Zulassung als Anwalt bekommen hat. Oder doch nicht?
    Zumindest verstehe ich seine Aussage zu seiner Person so.
    Als Grüner möchte er natürlich auch 100% Klimaschutz und das wird er sicher auch schaffen. Natürlich nur wenn er auch 100% der Stimmen bekommt aber die Sterne sind so nah und man kann ja mal nach ihnen greifen.

    Mein Fazit:
    Ein Kreuz an ungewohnter Stelle wird mir etwas wehtun aber ich bin sicher es ist die richtige Stelle.

    P.S.: Schöne Grüße aus Osnabrück, besonders an kib und co.

  4. Michael Sänger said

    Na, Frank O. da haben Sie meine Analyse doch sehr schön bestätigt und sie zeigt, dass alles noch viel kabarettreifer ist, als ich mir das vorgestellt habe. Wählen Sie also richtig, aber wählen Sie. Gruß aus Lingen, ms (darf ich mich zu „co.“ zählen?)

Schreibe eine Antwort zu Frank O. Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.