hansluehnbmhausMorgen ( Montag 22.07.2013)  lädt die Lingener Stadtratsfraktion „Die BürgerNahen“ zu einem Sommertermin mit Dr. Andreas Eiynck, dem Direktor des Emslandmuseums: »Ein Abend mit Hans Lühn«!

Der Lingener Architekt Hans Lühn (1886-1932) gehört zu den herausragenden Baumeistern des 20. Jahrhunderts im Emsland.

Lühns Baustil war zunächst geprägt vom schlichten Neoklassizismus, den er kurz vor dem Ersten Weltkrieg an der Hochschule in Karlsruhe bei dem berühmten Architekturtheoretiker Prof. Friedrich Ostendorf kennen gelernt hatte. In den 1920er Jahren wurde Hans Lühn dann  zu einem der profiliertesten Vertreter des norddeutschen Backstein-Expressionismus. Viele Geschäftshäuser in der Lingener Innenstadt sowie zahlreiche öffentliche Gebäude in Lingen und im Emsland zeigen seine markante architektonische Handschrift.

Die kostenfreie BN-Veranstaltung beginnt um 19 Uhr am bzw. im Emslandmuseum in der Burgstraße. Nach einem gemeinsamen Besuch der aktuellen Ausstellung über den Lingener Architekten und Baumeister gehen wir per Rad  auf  Spurensuche in Lingen (Ems). Dabei geht es zu den wichtigsten Lühn-Bauwerken, darunter auch das sogenannte Bürgermeisterhaus (Foto), das Hans Lühn als Hommage an seinen Lehrer Prof. Ostendorf Mitte der 1920er Jahre entwarf. Im Litfass von Heidi Jürgens klingt der Abend aus.