Kleinbürger

19. Juni 2013

Nichts geht mir gegenwärtig so auf den Keks wie diese Kleinbürger, die sich seit Facebook & Co im Netz breit machen. Hier das Neueste aus der emsländischen Provinz. Ändert und bessert Euch selbst, bevor Ihr andere bepöbelt und denunziert, Ihr Pappnasen!

vandalismus

10 Antworten zu “Kleinbürger”

  1. Job said

    Wie klein sind die Bürger denn?

    • ulrike said

      Auch ich gehöre zu diesen widerlichen pappnäsigen Kleinbürgern , die jedwedem Vandalismus abhold sind.

      Auch ich begrüße es , wenn verschmierte Schaltkästen in der Innenstadt , wahlweise beklierte Mauern oder auch mal eine Forelle im Briefkasten als Negativbeispiele in diesem Blog in Farbe zu bestaunen sind.

      Auch ich habe volles Verständnis dafür, wenn über einen aufgesprengten Briefkasten und beschädigte Haustür lamentiert wird .

      Nichtsdestotrotz bin auch ich bereit , mich zu bessern und zu ändern und z. B. dünner , schöner , jünger , blonder und intelligenter zu werden.

      Und d a n n werde ich nach Herzenslust denunzieren.

  2. Henk Muhammad Wilders said

    Kleinbürger sind immer die anderen, genauso wie Spießer auch. Fingerdraufzeig.

  3. Emsland said

    Mmmh, die politisch ganz korrekten benutzen die Formulierung „getürkt“ nicht mehr, aber leben die Vandalen eigentlich noch? Komme im Sommer nur bis Sardinien…

  4. Welche kleinbürgerliche Pappnase ist denn der Verfasser der Blogartikel „Schönes Lingen“ hier auf dieser Seite?

    https://robertkoop.wordpress.com/2012/08/13/schones-lingen-2/

  5. Bernd Schulte said

    Den Eintrag verstehe ich entweder falsch – oder gar nicht.
    Aber vielleicht liegt es ja an meinem debilen EDV – Verständnis, dass ich da kein weiteres informatives Fenster öffnen kann.
    Wenn es denn so sein sollte, dass die Verabscheuung von Vandalismus und Umweltverschmutzung ein wesentliches Merkmal für „kleinbürgerliche Pappnasen“ ist, will ich mich gern als solche outen.
    So lange unsere Kinder und Enkel alle Jahre wieder klassenweise in die Landschaft geschickt werden um anderer Leute Dreck einzusammeln – und so lange die Kommunen erhebliche Steuermittel einsetzen müssen, um Vandalismusschäden zu beheben, kann ich sogar mit dem Denunzieren leben. Auf frischer Tat sind die Dreck … ja nur selten zu erwischen.

  6. Michael Sänger said

    Bernd Schulte bringt auf den Punkt, was ich bei diesem Blogbeitrag auch nicht kapiere. Wer vandaliert wo und warum kann man computertechnisch nicht tiefer in ihn hereindringen. Kann der Blogbetreiber für altersintelligenzgehemmte Leser nicht ein wenig erklärungshilfreicher sein? Soll ich diesen Beitrag ablehnen oder ihm zustimmen? Hilf heiliger Robert, hilf!

  7. Julius Frilling said

    Lieber Robert Koop, offensichtlich weiß ich besser als Sie, dass eben genau diese – von Ihnen beschriebenen- „Kleinbürger“ , gepaart mit den „Wutbürgern“ das typische Wählerklientel der BN Lingen wiederspiegeln. Sollen die lieber was anderes wählen?

  8. Stw said

    Naja also Böller im Auspuff kann man sicherlich zum Vandalismus zählen…aber dieses seepferdchenartige Tier ist doch wohl schöner als eine graue Wand. Ich finde auch jeden Schaltkasten hübscher, wenn er „beschmiert“ ist – besser als grau

    • kib said

      Über Geschmack lässt sich streiten (aber bitte nicht schon wieder hier :)) aber über Sachbeschädigung eindeutig nicht: Seepferdchen artiges (?) Getiere hin oder her… is nun mal so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: