Lovely Lingen

27. April 2013

Morgen ist „final day“ der Ausstellung „Von gelb bis Mitternacht“ in der Kunsthalle. Sie -lese ich- „ist der Versuch, ästhetische Beziehungen und Rhythmen herzustellen. Mit Stücken aus der angewandten und bildenden Kunst wird eher eine Auf- als eine Ausstellung zusammengestellt, um das Auge des Betrachters jenseits der kulturellen Voreinstellungen zu bewegen. Kann man zwei Vasen mit denselben kulturellen Mitteln betrachten, oder eine Grafik mit demselben „interesselosen Wohlgefallen“ wie „Wetten Dass?“? Wenn „Ordnung“ ein Grundbegriff der Schönheit ist, wie stellt sie sich in Zeiten immer größerer gesellschaftlicher und weltanschaulicher Komplexität dar?

Kulturschaffende reagieren darauf mit immer größerer Diversität; für die Betrachtenden ergeben sich daraus Unsicherheiten, denn sie müssen all diesen Ansätzen nachgehen. Die Ausstellung „Von gelb bis Mitternacht“ versucht dennoch eine Orientierung, indem sie Ästhetik als Prozess begreift und trotzdem eine Möglichkeit andersartiger Ordnung entwirft.“

Sie erkennen, es wird uns wieder etwas abverlangt, Ulrike darf die Augen verdrehen. Wer sich trotzdem drauf einlässt, findet hier ein virtuelles Echo. Lovely Lingen.

tumblr_mhwdhwQEIZ1rmks5xo1_500

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.