Flexstrom

14. April 2013

Am Freitag haben Flexstrom und ihre Tochtergesellschaften Löwenzahn und OptimalGrün Insolvenz angemeldet. FlexGas wird von einem Investor vorerst weiter geführt. Hier die Pressemitteilung von Flexstrom.

Der Grund sollen Zahlungsrückstände von Kunden sein. Es fällt mir schwer, dies zu glauben. Denn die Kunden von Flextrom mussten mit Vorkasse zahlen. Teuer bezahlen werden nun jene, die dem windigen Geschäftsmodell aufgesessen sind: Ihre Einzahlungen können sie nun vergessen.

Was Sie als Kunde jetzt wissen müssen und tun sollten, findet sich auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg.

Ich habe bei den Stadtwerken angefragt, wie viele Flexstrom-Kunden in Lingen betroffen sind. Auf die Antwort bin ich gespannt. Die Stadtwerke sind übrigens auch an Bord, wenn Flexstrom seine Stromlieferung stoppt. Die Verbraucher stehen jedenfalls  nicht ohne Strom da; denn die Stadtwerke Lingen (SWL) übernehmen  dann die sogenannte Ersatzversorgung beim örtlichen Versorgungsunternehmen  SWL– und dann nach drei Monaten über die sogenannte Grundversorgung.

Ach ja, heute warb Flexstrom auf seiner Internetseite noch mit diesem „Gewinnspiel“:

Einfaches CMYK

ps
SWL-Geschäftsführer Arno Ester hat schnell geantwortet. In Lingen sind 7061 Haushalte bzw. Abnehmer betroffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.