Koops

3. März 2013

Bildschirmfoto 2013-03-03 um 00.57.16

10 Antworten to “Koops”

  1. Trude said

    Und, hat der CDU-Mann Recht?

    • kib said

      1) Jepp (im Rat / der Verwaltung ist er beliebt wie Fußpilz) , aber ich bin mir sehr sicher, dass Koop zwar ständig twittert/bloggt, aber im Schlaf eher nicht- auch wenn es tlw. auf mich so wirkt in diesem Blog.
      Robert, was anderes? Handelt es sich um Zensur, dass der Großteil des Artikels unleserlich ist? Nicht gallig gemeint (im Gegenteil- ich hab gerade sau gute Laune): Gelungener war m. E. das „mangelnde Niveau, dass nicht einmal ein Architektur-Staudenden im zweiten Semester unterschreitet…“ im Artikel daneben.
      Und, eine Frage noch: Das Haus an der Kaiserstrasse, das nicht abgerissen werden sollte (an sich sehe ich das auch so): Was wäre Eure Alternative? Kauft durch die Stadt Lingen?

      2) Für unsere ältere Wutbürger: Staudenden ist die Abkürzung für „staunende Studierende“. 🙂

      3) Du glaubst nicht hierdurch Verbündetet zu finden …so verblendet bist nicht einmal Du!

    • Jürgen Dietrich said

      Schlafen wohl eher nicht, aber twittern und bloggen ja.
      Manchmal kann Robert auch sehr nachdenklich drein schauen, dieses als schlafen zu bezeichnen ist hahnebüchen.

      • gerhard said

        Wenn der Stadtrat Brümmer das Multitasking nicht beherrscht ist das sein Mangel. Nicht nur blubbern, sondern erst denken.
        Er sollte nur mal seine Vorsitzende während einer Bundestagssitzung ansehen. Wenn sie dann mal da ist – twittern und bloggen exzessiv. Möglicherweise bietet die CDU ja einen Grundkurs in Twittern und Bloggen simultan an.
        Koop kann es!

        • Buggy said

          Merkel bloggt? und bei twitter ist sie auch? Sag´mir bitte wo! Ich hatte bisher immer gedacht, dass sie ständig simst….

          • hans1550 said

            Merkel simst und zwar bis der Daumen glüht. Mit 160 Zeichen sind das sogar 20 mehr als bei Twitter. Twittern und bloggen ist übrigens das gleiche, da Twitter als Microblogging-Dienst gilt. Kann man, muss man aber nicht wissen.

        • kib said

          Bitte, das ist jetzt Stammtisch-Niveau! Zunächst einmal haben Sie übersehen (durch RKs Schwärzungen gesteuert- reingefallen…), dass nicht nur Herr Brümmer mit dem Verhalten seines Ratskollegen wenig zufrieden ist: Die Verwaltung und andere Ratsmitglieder (heute auch die SPD- die entgegen der Behauptung von RK FÜR das HSG-Sponsoring war) beschweren sich ebenfalls. Argumentativ hat das vielleicht wenig zu bedeuten: Ebenso wie ihr „Argument“ was im Bundestag abgeht/ oder eben nicht.. aber bitte mit der Ausnahme, dass Berlin einfach mal weiter weg ist und Herr Koop nicht Mitglied des Bundestages ist (gefühlt vielleicht). 🙂

  2. Tiger, T. said

    Inemuri
    ist Japanisch und heißt soviel wie Nickerchen: Ist im Land der aufgehenden Sonne längst gesellschaftlich anerkannt und geschätzt, vor allem am Arbeitsplatz und auch in Konferenzen.
    In unseren Breiten schätzen Schlafforscher das sog. „power napping“ ebenfalls (sollte Medizinern bekannt sein): Das Kraftnickerchen erhöhe die Konzentrations-, Leistungs- und Reaktionsfähigkeit.

    Das wünschen wir uns doch alle, wenn sich unsere gewählten Vertreter versammeln. Also:
    Inemuri gehört in jede Ausschuss- und Stadtratssitzung und zwar in allen Fraktionen, schließlich steht viel auf dem Spiel: Es geht um Lingen und um unser aller Wohl!
    Das entsprechende „equipment“ gibt es auch schon:

  3. Meyer said

    Herr Koop ist einfach nur doof!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.