Schäfer und Berndt

21. Februar 2013

liko

Nachdenken

21. Februar 2013

Immer weniger Kinder und Lingen leistet sich [etwa wegen des prominenten Ortsteilbewohners CDU-MdL Heinz Rolfes?] unbeeindruckt in seinem Clusorth-Bramhar eine Grundschule mit künftig 3 bzw. 4 Kindern pro Jahrgang, und wir konnten gestern zum Frühstück einen Kommentar lesen, trotz weniger Schüler und weniger Schulen mehr Leute im städtischen Schulamt einzustellen. Dabei sitzt dort schon eine hochqualifizierte und deshalb wie ein Oberstudienrat mit A14 besoldete Beamtin auf einer A13-Stelle, für die sie also überqualifiziert ist.

Ludger, da musst Du also noch mal nachdenken. Bitte zurück auf Los!

ps Heute berät übrigens der Lingener Finanzausschuss den kommunalen Stellenplan 2013. Nach dem Entwurf gibt’s [Sie ahnen es!] wieder mehr Personal im Rathaus. Weil alle so ausgelastet sind, da „die Politik“, also der Stadtrat, immer soooo viele Aufgaben für die Verwaltung hat. Das wird tatsächlich ernsthaft vorgetragen, obwohl die närrischen Tage seit gut einer Woche vorbei sind. Und manches Ratsmitglied (vor allem, wenn es noch nicht so lange dabei ist) senkt dann irritiert den Blick Richtung Fußboden und empfindet sichtlich Unbehagen, dass der Rat es überhaupt gewagt hat, der Verwaltung Arbeit zu machen aufzutragen. Meine BN-Freunde und ich tendieren bei solchem Gerede dann doch eher dahin, mit dem Zeigefinger an die Stirn zu tippen.

Wie sagt’s Blog-Kommentator „kib“ seit einigen Tagen? Genau: Tröröööh!

Bildschirmfoto 2013-02-20 um 23.42.48