Fury

13. Februar 2013

SPON schreibt heute: „Der Skandal um falsch deklarierte Fleischprodukte erreicht Deutschland: Nach Angaben des Verbraucherministeriums in NRW gibt es erstmals Belege, dass zwischen November und Januar Tiefkühlprodukte in die Bundesrepublik gelangt sind, die möglicherweise Pferdehack enthalten.

Das teilte ein Sprecher des Verbraucherministeriums in Nordrhein-Westfalen auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE mit. Demnach hat die Behörde am Dienstagabend erstmals Lieferlisten von der EU bekommen, aus denen klar hervorgehe, dass größere Mengen Tiefkühlprodukte in die Bundesrepublik geliefert worden sind, die falsch deklarierte Fleischprodukte enthalten könnten.

Die Lieferungen fanden demnach zwischen November 2012 und Januar 2013 statt. Ein Unternehmen aus Luxemburg und eine Firma aus Frankreich könnten falsch deklariertes Fleisch geliefert haben. Die verdächtigen Tiefkühlprodukte, unter anderem Lasagne, seien nicht nur nach Nordrhein-Westfalen gelangt, sondern auch in andere Regionen der Bundesrepublik. Sie seien nicht nur an Supermarktketten und Discounter geliefert worden, sondern auch an andere Lebensmittelunternehmen, die mit Tiefkühlprodukten handeln.
Das Landesumweltamt überprüfe nun…“

[weiter bei SPIEGEL online]

Was soll ich sagen? Wenn man denkt, man hat alles schon erlebt, kommt der nächste Hack aus  dem Schlachthaus. Also aus gegebenem Anlass: Fury ohne Slaughterhouse

und für die Jüngeren aus demselben Anlass Fury mit Slaughterhouse…

Countries like Germany

13. Februar 2013

Barack Obama lobt in seiner „State of the Union 2013“ die duale Ausbildung in Deutschland:
„Countries like Germany…“ [2:01]

Ralf Holtmeyer

13. Februar 2013

Der TuS Lingen mit seinem 1. Vorsitzenden Klaus Salomon macht heute einen Vortrag von  Bundestrainer Ralf Holtmeyer (Deutscher Ruderverband/DRV)  für TuS‘ler und Lingener Rudervereine möglich. Ralf Holtmeyer ist eine lebende Trainerlegende des Deutschlandachters. 24 Jahre nach Gold bei den Olympischen Spielen von Seoul 1988 gewannen seine Ruderer in London 2012 Gold und errangen acht Mal den Weltmeistertitel. Kein Wunder also, dass der 56jährige vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zum Trainer des Jahres 2012 gewählt wurde, nachdem sein Deutschlandachter bereits vor den Olympischen Spielen von London in 36 Rennen ungeschlagen geblieben war.

„Ralf Holtmeyer und Hans Melzer sind vorbildliche Trainer. Sie haben nicht nur überragende Erfolge über viele Jahre hinweg erzielt, sondern mehrere Generationen von Athleten auch menschlich geprägt“, sagte DOSB-Präsident Thomas Bach bei der Auszeichnung in Baden-Baden.

Seit fast 30 Jahren ist der gebürtige Osnabrücker Ralf Holtmeyer als Bundestrainer für den DRV  im Bundesleistungszentrum Rudern in Dortmund tätig und brachte sowohl die Herren (1986 bis 2000 und wieder seit 2009) als auch die Damen (2001 bis 2008) an die Weltspitze. „Er ist Rudertrainer aus Leidenschaft mit hohen Idealen, der es versteht Teams zu formen und sie zum Erfolg zu bringen. Werte, die in jeder Mannschaftssportart wichtig sind“, heißt es in der Ankündigung des TuS.

„Deshalb ist es eine besondere Ehre, dass Ralf Holtmeyer (56) nach Lingen kommt, um sowohl den Fußballern des TuS Lingen als auch den Lingener Rudervereinen in einem Vortrag neue Wege aufzuzeigen und Denkanstöße zu liefern, wie man als Team erfolgreicher werden kann. Herr Holtmeyer gab als Themen vor: „Im Team zum Erfolg“ und „Harmonie, umso erfolgreicher?““  Dem TuS Lingen ist es mithilfe von GM Marketing & Beratung (Gregor Menger) gelungen, den erfolgreichsten Trainer des Jahres 2012 nach Lingen zu holen. Damit will der TuS  an frühere Veranstaltungen mit bekannten Persönlichkeiten aus dem Sport (Wolfgang Overath, Werner Hansch,Willi Lemke, Dieter Burdenski, Ernst Middendorp und andere) anknüpfen.

Die Veranstaltung am 13. Februar 2013 im Hotel am Wasserfall ist -leider- nur für geladene Gäste zugänglich. Aber vielleicht können Interessenten ja einfach anrufen, ob es noch eine Karte gibt

 

(Text: Quelle – Foto: (c) deutschlandachter.de)