Frequenz

30. Oktober 2012

Besäßen Sie einen Bus, wüssten Sie, dass Sie ein solches Gefährt alljährlich dem TüV vorstellen müssen. Daran musste ich denken, als ich gestern Abend dieses Zitat der Leiterin des Gewerbeaufsichtsamts Osnabrück Gesche Saathoff-Schichein in der Lingener Tagespost las; die Behörde hat beim Chemiewerk Hagedorn in Schepsdorf nach dem Störfall vor einer Woche einen defekten Ölbrenner stillgelegt und lobt den eigenen Einsatz jetzt selbst so:

Saathoff-Schiche: „Aufgrund der beiden Vorfälle in diesem Jahr hat es bereits umfangreiche und detaillierte Prüfungen bei dem Chemie- und Kunststoffbetrieb gegeben.“ Vor dem Hintergrund, dass Betriebe dieser Art normalerweise nur einmal im Jahr durch die Gewerbeaufsicht besucht würden, und das sei bereits die höchste Frequenz, „ist es schon auffällig, dass wir in diesem Jahr bereits viermal in Schepsdorf gewesen sind“.

Nur einmal im Jahr kommt die Gewerbeaufsicht zu Hagedorn – falls es nicht knallt. Das ist „die höchste Frequenz“. Schon vor 30 Jahren habe ich vorgeschlagen, die Osnabrücker Behörde umzubenennen in Gewerbenachsicht. Das ist weiterhin aktuell.

(Foto: Chemiefabrik Hagedorn in Lingen-Schepsdorf,(c) milanpaul via flickr)

Eine Antwort to “Frequenz”

  1. bantam said

    Warum werden die Daten des Gutachtens nicht veröffentlicht? Warum können nur Schepsdorfer beim Umwelttelefon anrufen?
    Wird da etwas verheimlicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.