Kein schöner Abend

16. Oktober 2012

Die Osnabrück-Verschwörung

16. Oktober 2012

Die taz blickt heute  irritiert nach Osnabrück und sieht eine Osnabrück-Verschwörung. Denn:

Der Oberbürgermeister geht im Amt eines Schattenministers auf, die Kämmerin wird kurz nach Antritt abserviert, ihr Vorgänger hat demissioniert, der Baudezernent mag nicht mehr: Osnabrück schwindet.

Mit Osnabrück ist es ja fast wie mit Bielefeld. Die Stadt existiert, aber so richtig glaubt es keiner. Daran ändern auch Wurstebrot, Schlacht im Teutoburger Wald und Westfälischer Friede nichts. Aber manchmal sickert doch was durch. Zum Beispiel die Sache mit der Viererkette, die bald nur noch zwei Glieder hat, wenn nicht gar nur eins. Es geht um das Postentheater im Verwaltungsvorstand.

Eigentlich ist alles ja ganz einfach: Oberbürgermeister, Finanzvorstand, Vorstand 2 und Vorstand 3, so steht’s im offiziellen Organigramm der Stadt. Aber…

(Foto: Aus dem Rathaus ins Schattenkabinett: Noch-OB Boris Pistorius (r.) neben seinem vielleicht zukünftigen Chef, dem SPD-Spitzenkandidaten Stephan Weil. (c) spdnds.de)

(gefunden bei der taz, geschrieben von Harff-Peter Schönherr)

Welternährungstag

16. Oktober 2012