EMS-Studiengang

1. Oktober 2012

Für 40 Erstsemester startet heute an der Carl-von-Osietzky- Universität Oldenburg die medizinische Ausbildung an einem besonderen  Medizinstudiengang. Die Studenten werden sowohl in Niedersachsen wie auch an der Hochschule im niederländischen Groningen ausgebildet.

Das Lehrkonzept der European Medical School ist praxisorientiert und forschungsbasiert – und bietet die Chance, hochqualifizierte Ärztinnen und Ärzte für die Nordwestregion auszubilden. Eine Besonderheit der Ausbildung ist der Studierendenaustausch. Dazu gehört nach Groninger Vorbild auch das Forschen in standortübergreifenden Projekten. Mindestens ein Jahr ihrer sechsjährigen Ausbildung verbringen die Oldenburger Studierenden in Groningen, Groninger Studierende haben die Möglichkeit, ein Jahr in Oldenburg zu studieren.

Die beiden Universitäten haben die neue European Medical School (EMS) gemeinsam gegründet. Auf die ersten 40 Studienplätze bewarben sich 1.200 Kandidaten – deutlich mehr als erwartet. „Wir waren selbst überwältigt“, sagte Dekan Eckhart Hahn. Die Studenten können in diesem Medizinstudium neben dem Staatsexamen auch einen Bachelor- und einen Master-Abschluss machen.

Obwohl sich die Studienanfänger in den ersten zwei Wochen erst einmal einleben sollen, gibt es auch schon Vorlesungen an der EMS. Diese sind praxisorientiert. Gleich zum Auftakt wird ein Patient mit einem orthopädischen Problem zum Fallbeispiel für…

weiter auf der Seite des NDR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.