Wenn…

15. September 2012

Wenn Kinder nicht von klein auf lernen,
dass die Menschen verschieden sind, 
wann dann?

David, sein kleiner Bruder Jakob, Anita und Lucas besuchen die Grundschule BERGFIDEL in Münster, eine Modellschule in Deutschland, die jedes Kind des Stadtteils willkommen heißt, unabhängig von Herkunft, Religion oder Behinderung. Vier Jahre lang lernen die Kinder dort gemeinsam, in klassenübergreifendem Unterricht. Nach dem vierten Schuljahr werden sie auf verschiedene weiterführende Schulen verteilt. Eine Entscheidung fürs Leben.

Mehr über einen bemerkenswert leisen Film von Hella Wenders.

schon

15. September 2012

Das sind Dinge, die man nicht beeinflussen kann. Diesen Beitrag habe ich vor einigen Tagen  fertig gestellt. Die beiden Videos hatten mir sehr gefallen. Inzwischen sind sie „privat“, also nicht mehr öffentlich zu sehen – was man verstehen kann und ich zu respektieren habe. Wünschen wir Nicat alles Gute, und seinem Papa erst recht.

Der 5-jährige Nicat aus Baccum auf dem Weg nach… wer weiß es schon? Präsentiert vom stolzen Papa.

Diesen Beitrag widme ich meiner Kommentatorin kib, die meint, Youtube-Videos könnten nicht alles sein. Kib, Du hast recht, sie sind es nicht, aber oft lustig und bisweilen sogar informativ. 😉

Reflection

15. September 2012

Zu den bemerkenswerten Dingen im Emsland gehört die nahezu völlige Kritiklosigkeit von Medien, Verwaltung und Politik an den katastrophalen Auswirkungen des Schiffbaus in der Meyerwerft Papenburg auf die Umwelt, genauer: die Überführungen samt der notwendigen Ausbaggerungen Wasserstaus etc ruinieren die Ems. Für Sonntagnachmittag ist nun die Überführung des vor einigen Wochen ausgedockten (Video unten) Kreuzfahrtschiffs „Celebrity Reflection“ von Papenburg nach Eemshaven geplant. Sie stößt bei Umweltschützern auf Kritik. Das Vorhaben sei besonders heikel, weil eigens dafür Umweltauflagen außer Kraft gesetzt worden seien, erklärten gestern unisono die großen deutschen Umweltverbände – BUND, Nabu und WWF.

Der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz in Aurich hat (wie stets) die Genehmigung erteilt, diesmal sind die Salz- und Sauerstoffgrenzwerte bei Bedarf ausgesetzt. Gegen diese Ausnahmegenehmigung werde geklagt, sagte WWF-Expertin Beatrice Claus.

„Wir befürchten, dass die letzten Reste von Süßwasserlebensgemeinschaften wie Kleinkrebse oder Würmer durch zu hohe Salzwerte geschädigt werden“, sagte Claus. Die Ems vertrage keine zusätzlichen Belastungen mehr, solange das Ökosystem nicht saniert werde. Die Umweltverbände wollten während des Staus den Salzgehalt messen. Claus räumte aber ein, dass die Grenzwerte möglicherweise nicht überschritten würden.

Für die Bürgerinitiative Rettet die Ems sagte deren Sprecher Hajo Rutenberg, dass auf jeden Fall wieder gegen die Überführung an der Jann-Berghaus-Brücke in Leer protestiert werden solle.