Fürstenau

3. September 2012

Freiheit ist 2012 das Thema der vorgestern mit einem Konzert in Duderstadt (G. F. Händels großes Oratorium Israel in Egypt) eröffneten 26. Niedersächsischen Musiktage.  Einige Veranstaltungen finden in unserer Region statt, auf die ich hinweisen möchte. Darunter am nächsten Sonntag

Das Wandern ist des Müllers Lust
Ein musikalischer Waldspaziergang von der Schlosskirche Fürstenau zum Heimathaus Settrup, mit munich brass connection, Förster und Brotzeit.

Von der Schlosskirche St. Katharina Fürstenau zum Heimathaus Settrup
49584 Fürstenau  –  Schloßplatz 5

Sonntag 16.09., 15:00 Uhr
Karten: 13,00 Euro – 18,00 Euro (online nicht mehr zu buchen)

„Das hat gute Tradition: In der Natur fühlt sich der Deutsche wirklich frei, vor allem im Wald. Nicht nur der Müller erlebt die Lust des Wanderns, bei den Musiktagen trifft sich auch das Publikum an der Schlosskirche der Wasserburg Fürstenau und legt lustvolle 7 km bis zum Heimathaus Settrup zurück: Ein musikalischer Waldspaziergang, der allerlei Überraschungen hinter Bäumen und Sträuchern aufstöbert und mit Verve von der munich brass connection begleitet wird. Das beim Jan-Koetsier-Wettbewerb 2006 zum besten deutschen Bläserquintett ernannte Ensemble setzt romantische Weisen von Carl Maria von Weber neben Blechbläsermusik des Barocks und markige Jägerchöre. Nebenbei erzählt ein Förster Wissenswertes über Flora und Fauna im Forst. Natürlich schließt der Gang mit einer zünftigen Brotzeit und nicht weniger zünftigen bayerischen Gasthaus-Ohrwürmern, mit Witz und guter Laune aufgetafelt von den Münchner Blechbläser-Stars.“

Werke von
Antonio Vivaldi: Concerto Grosso Op. 3 Nr. 9, Allegro
Giovanni Gabrieli: Canzona per Sonare No. 4
Simone Zaunmair: Es sei (Choral Nr. 18 für Blechbläserquintett)

Giovanni Gabrieli: Canzona á 5
Simone Zaunmair: Per Voi (Choral für Blechbläserquintett)
Giovanni Gabrieli: Canzona per Sonare No. 3

Simone Zaunmair: Vale – Fiat Lux aus der Kantate »in aeternum«
Claude Le Jeune: Revoici venir le printemps
Hans Kröll: Ludwig II. – Romanze

Carl Maria von Weber: »Jägerchor« aus der Oper »Der Freischütz« (arrangiert für Blechbläserquintett von Werner Heckmann)
Engelbert Humperdinck: »Abendsegen« aus der Oper »Hänsel und Gretel« (arrangiert für Blechbläserquintett von Werner Heckmann)
Hans Kröll: Unter der Königslinde – Am Bahnhof in Rimsting

Karl Edelmann: Staade Weis
Hans Kröll: Weis aus Maria Stein
Hans Kröll: Maurischer Kiosk, Intermezzo
Hans Kröll: Der Melancholische – Hornidyll

(Quelle)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.