Pausenbild 27

22. August 2012

(Regen im Schulhof in Lingen (Ems), © dendroaspis2008 via flickr)

8 Antworten to “Pausenbild 27”

  1. ulrike said

    Handelt es sich hier um Kunst oder schlicht blaugemalte Karlsruher GARTENSTEINE ?

    Heutzutage weiß man ja nie .

    • ulrike said

      Meine langwierigen Recherchen haben ergeben , daß es sich hier nur um ein Werk des Künstlers Laurenz Poggenbrecker aus Settrup handeln kann . Vermutlich um die Installation , die er zur Dokumenta IX einreichte , die aber nicht angenommen wurde .

      Für diese Vermutung spricht die subtile Verteilung der Betonelemente in der Fläche und die delikate Farbgestaltung in unterschiedlicher Intensität des bekannten UNO-Friedensblau . Die unterschiedliche Höhe der Elemente verweist auf größere Zusammenhänge ,die sonst nicht direkt sichtbar unserer Wahrnehmung entzogen wären.

      Eine Aufstellung unter freiem Himmel ergibt sich zwingend
      als Hinweis auf die Unbehaustheit des modernen Menschen der den Naturgewalten ausgesetzt ist (Regen) .

      Und warum ein Schulhof?

      Nun , die nachfolgende Generation kann nicht früh genug mit zeitgenössischer Kunst in Berührung kommen (hier ganz wörtlich zu nehmen ) und muß da abgeholt werden , wo sie ist. Etwas anderes als ein Schulhof käme nicht in Betracht .

  2. Josef Mudde van Duren said

    Liebe Ulrike,
    Ihr Kommentar ist köstlich! Ich befand mich in einem künstlerischen Koma. Ihre weisen Worte haben mich wieder zum Leben erweckt. DANKE! Was mir aufgefallen ist, Sie fühlen sich offensichtlich immer (noch) von UNO-Friedens-BLAU magisch angezogen. Mir geht es ähnlich. So habe ich den Wunsch geäußert (LT Artikel 17.7.2012), den Lingener Zuckerhut (Spitzbunker) BLAU anzumalen. Meine Malerfreunde meldeten sich spontan bei mir, um diese Aufgabe zu übernehmen. UND ein großer Malerbetrieb will die Farbe zu sponsern!!! Wenn Sie das unstillbare Verlangen verspüren, mit mir den richtigen Farbton zu finden, sind Sie herzlich dazu eingeladen. Der Zuckerhut wird nach diesem Liebesbeweis dennoch verschwinden, dessen bin ich mir traurig sicher; durch diese Aktion kann er jedoch einen Widerhakenplatz in das kollektive Gedächtnis der Lingener bekommen.
    Josef Mudde van Duren

    • ulrike said

      Leider ist davon auszugehen, daß ein in privater Hand befindliches Gebäude nicht in welcher Farbe auch immer angemalt werden darf .

      Im Übrigen wäre mir das UNO – Friedensblau zu aufdringlich ,ein feineres Friesenblau käme meinem Geschmack mehr entgegen .

  3. […] Nein, Ulrike, das ist keine moderne Kunst. Das ist Dreck. Man kommt aus dem Urlaub zurück, checkt die 146 aufgelaufenen E-Mails und findet sofort das Notwendige für einen kleinen Blogbeitrag. Ach, wie schön! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.