HKX

22. Juli 2012

Es gibt Konkurrenz für die deutsche Bahn auf der Bahn. Morgen geht erstmals der Hamburg-Köln-Express (HKX) an den Start.

Mit restaurierten österreichischen Intercity-Wagen aus den 1970er Jahren  nimmt  der privat betriebene Hamburg-Köln-Express (HKX) den Betrieb auf. Der neue Fernverkehrs-Konkurrent der Deutschen Bahn fährt  anfangs bis zu drei Mal pro Tag zwischen der Hansestadt und Köln.

HKX-Zielgruppe sind Kunden ohne DB-Bahnkarte. Für sie ist es deutlich billiger. Fahrkarten sollen je nach Reisetag 20 Euro bis 60 Euro kosten, Teilstrecken ab 5 Cent pro Kilometer. In unserer Nähe hält der Zug in Osnabrück und Münster.  Bei meinem Test kosteten die Sonntagsfahrkarten von Münster nach Köln 22,50 Euro und 10 Euro werktags retur. Die Sonntagsfahrt von Osnabrück nach Hamburg kostete 30 Euro und werktags 10 Euro retur. Besonders interessant scheint mir die Köln-Hamburg-Verbindung am ganz späten Sonntagabend zu sein (Osnabrück ab: 23.49 Uhr; nächsten Sonntag kostet diese Nachtfahrt zurzeit übrigens 10 Euro, aber fährt in HH bei Ankunft gegen 2 Uhr noch die U-Bahn?).

Nun, gebucht werden die HKX-Fahrkarten auf der Webseite des Unternehmens: hkx.de .

(Foto: (c) hkx)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.