Gruppengrundregeln

9. Juli 2012

Heiner Schepers, Jahrzehnte Geschäftsführer des Kunstverein Lingen, zeigte vor einigen Jahren eine Ausstellung, in der es um „schöne Bilder“ ging, also um unsere Sichtweise des Ästhetischen. Werke der bildenden Kunst müssen bekanntlich in Kleinstädten „schön“ sein, damit sich die Bevölkerung an ihnen erfreut. Daher die vielen (und oft missglückten) Bronzestatuen von kleinen Professoren, Kühen und Menschen. Sind Schafe aber unschön sögelblau oder liegen Torten auf der Matratze, gibt es Probleme. Doch warum ist ein Bild schön, fragte Schepers‘ Ausstellung, was ist schön, was hässlich und ist das Hässliche nicht schön? Oder das Schöne eigentlich nur kitschig? Was bedeuten diese Einordnungen?

Daran musste ich spontan denken, als jetzt selbsternannte (weil nicht gewählte) „Admins“ der Lingener Facebook-Gruppe „Du weißt Du kommst aus Lingen/Ems wenn,“  eingriffen, um eine nach ihrer Meinung „ausufernde“ Diskussion auf der Facebookseite der Gruppe zu stoppen. Ein Thread wurde einfach gelöscht:  In ihm ging es um den Dönerimbiss Istanbul in der Lingener Innenstadt. Dort war  Kunde Sven gefragt worden „Sach ma, bist du schwul?“ Als Sven bejahte, bekam er seinen bestellten Döner nicht mehr und hörte stattdessen ein : „Raus!“ Darüber ereiferten sich viele und das war dann nach Ansicht der Admins nicht mehr schön, weil ja auch das Raus mehr als hässlich war. Der Thread verschwand über Nacht. Tage danach knallte es bei Hagedorn und auch hier fühlten sich die „Admins“ berufen, die Diskussion zu stoppen. Auch als mein BN-Fraktionskollege Marc Riße angesichts von Kaufland-Plänen an der Kurt-Schumacher-Brücke den geplanten Abriss des Winkel-Bunkers thematisierte, meldeten sich gleich Zeitgenossen und befürchteten etwas ganz Schlimmes: eine politische Diskussion.

Gestern Abend hatte die Facebookgruppe  „Du weißt Du kommst aus Lingen/Ems wenn,“ immerhin 2853 Mitglieder. Sie ist, wie sich aus dem Namen ergibt,  unorthodox im Umgang mit Kommata, und sie nennt sich offen, was zwanglos dadurch bewiesen wird, dass auch ich mich bisweilen in ihr tummle.  Wirklich offen ist die Facebookgruppe aus Lingen aber überhaupt nicht. Die formulierte Frage „Wofür steht Lingen?“ ist jedenfalls nur theoretisch gemeint. Denn man liest, es gehe  um ein „positives Klima“, man soll „freundlich und respektvoll“ sein „für ein positives Miteinander“. Das hat Priorität und damit dies so bleibt,  haben jetzt die „Admins“ diese schönen „Grundregeln festgelegt“ und sie schließen aus, wenn man sich nicht dran hält.

  • „Unser Lingen – die wohl schönste Stadt an der Ems, unsere Kindheit und unsere Jugend, für manche Vergangenheit, für manche Gegenwart und auch Zukunft. Was verbindet Euch mit unserer Heimat, an was denkt ihr gerne zurück, wofür steht Lingen – Stadt der Kivelinge für Euch??? Postet, sammelt, erinnert und teilt es miteinander … .“

    Damit wir diese Grundidee der Gruppe nicht aus den Augen verlieren und wir uns auch zukünftig in einem positivem Klima über die Stadt austauschen können die uns alle verbindet, haben wir folgende Grundregeln festgelegt.

    Beiträge und Kommentare mit folgenden Inhalten werden nicht geduldet und sofort entfernt:
    – Private oder geschäftliche Werbung
    – Aufrufe zu Gewalt- oder Straftaten
    – Beiträge, Kommentare die Persönlichkeitsrechte Anderer verletzen (dazu zählen u.a. Informationen die dazu geeignet sind den Ruf anderer in verleumderischer Weise zu schädigen oder ihre Privatsphäre unangemessen berühren)
    – Inhalte die Andere Personen oder Gruppen aufgrund
    o ihrer Herkunft
    o ihrer Hautfarbe
    o ihrer Religion
    o ihres Geschlechtes
    o ihrer sexuellen Neigung
    o ihrer politischen Einstellung
    o einer Behinderung
    o ihres Berufsstandes
    o ihrer persönlichen Lebensgeschichte oder
    o sonstiger persönlicher Eigenschaften
    beleidigen, verleumden, verhöhnen, provozieren oder auf andere Art in einem negativen Licht erscheinen lassen.

    – Die Administratoren behalten sich außerdem vor „ausufernde“ Diskussionen gemäß den oben aufgeführten Kriterien vorzeitig mit folgendem Hinweis zu beenden.
    STOP – DIESER BEITRAG ENTSPRICHT NICHT (MEHR) DEN GELTENDEN GRUPPENREGELN. WEITERE KOMMENTARE WERDEN GELÖSCHT.
    – Sollte es darüber hinaus weiteren Klärungsbedarf geben wird gebeten diesen im direkten Kontakt untereinander abzustimmen.
    – Sollten trotz Hinweis auf die Gruppenregeln diese wiederholt missachtet werden so behalten sich die Administratoren vor ganze Threads zu löschen und/oder den/die Verursacher aus der Gruppe auszuschließen.
    – Wer sich in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt fühlt oder einen Beitrag für unangemessen hält kann sich per persönlicher Nachricht an einen der folgenden Administratoren wenden: Dirk Appelhans, Klaus Boschat, Anne Coßmann-Wübbel, Heidi Jürgens, Peter Koch, Schoko Minza, Mike Nike, Andreas Schulz, Matthias Seekamp, Gabriela Siegbert, Uli Werner

    Mit einfachen Worten – bleibt freundlich und respektvoll – für ein positives Miteinander.
    Die Admins“

Ich lese kopfschüttelnd diese „Gruppenregeln-beachten“-Liste und  fürchte, sie steht im Zweifel für die Zensur des Unbequemen oder dessen, was dafür gehalten wird. Das, liebe Lingen-Gruppenfreunde, ist aber gar nicht „freundlich und respektvoll“.

Eine Antwort auf die Frage, wofür unsere Stadt steht, braucht eine gleichberechtigte, offene Diskussion. Die setzt aber die subjektie Wahrnehmung  der Realität/en und -bei allem blinzelnd-lächelnden Blick zurück- immer auch den  Meinungsstreit heute voraus. Sie braucht Kritik und Gegenkritik, Debatte und Diskussion. Wo dies nicht gewünscht ist, entsteht ein Zerrbild, eine Fiktion unserer Stadt. Da muss ich wieder an die lokale Kunstgeschichte denken, nämlich an die früher ausgestellten „schönen Bilder“ auf der Treppe im CEKA-Kaufhaus in der Lookenstraße. Da hing neben dem röhrenden Hirsch, der glutäugigen Zigeunerin auch der Schwarwaldhof. In echt Öl. Das hatte weder mit Kunst noch mit Hirsch, Zigeuner oder Schwarzwald viel zu tun. Gezeigt wurden bloß die Bilder einer Illusion, keine der Realität. Wer das will, braucht kein Internet sondern ein analoges Medium. Es heißt Fotoalbum.

Also stampft den Regelmist schleunig ein. Wenn jemand  hetzt oder Straftaten begeht, kann man dessen Beitrag löschen. Aber sonst darf man es nicht.

12 Antworten to “Gruppengrundregeln”

  1. Peter Koch said

    Die Vergangenheit hat leider immer öfter gezeigt, das es ohne gewisse Regeln nicht geht. Wir haben es uns nicht leicht gemacht, das auch wirklich jeder versteht, was sich gehört und was nicht. Es ist auch kein Pseudoalibi um unliebsame Postings zu löschen. Früher reichte die Netiquette aus. Dem ist leider nicht mehr so und manche Beiträge gehen schon in Richtung Beleidigung. Ich denke, es ist jedem ein netter Umgangston mitgegeben worden.

  2. Josef Mudde van Duren said

    In „Ansicht, 2. Mai 2012“ waren zwei Kommentare zu „schöne ästhetische Kunst“ von Michael Sänger, die kurzerhand gelöscht wurden. Roberts blog zensiert also auch, obwohl Michael Sänger ein ehrenwerter Mann ist, sein Umgangston wohl nicht zu beanstanden ist, nur seine Ansicht kundtat, nicht hetzte und keine Straftat beging. Warum wurde ihm ein Maulkorb angelegt? Verstehe ich nicht!
    Josef Mudde van Duren

  3. Flo Scho said

    Ich habe gerade wie folgt einen Kommentar auf der FB Seite „Du weißt du kommst aus Lingen“ gepostet, der auch kurz darauf von Matthias Seekamp kommentiert wurde (siehe weiter unten). Mein Post auf der Seite:

    „Unrecht hat Robert Koop in diesem Fall m.E. nicht, denn immerhin wurden in dem Bunker Thread ca. 20 Kommentare gelöscht. Diese Kommentare waren weder beleidigend noch rassistisch noch sonst irgendwas. Es war sicher eine etwas angeheizte Diskussion, aber der gute Umgangston wurde von allen Beteiligten stets gewahrt. Ich war verwundert als jemand „Stopp“ schrieb, aber was soll das heißen? Ich persönlich fühle mich nicht aufgefordert eine Diskussion zu beenden, nur weil eine x-beliebige Person „Stopp“ schreibt (kann ja niemand ahnen, dass dies ein sog. Admin war).

    Kurz darauf verschwanden Kommentare in dem Thread. Die sog. Admins wurden auf Zensur und Meinungsfreiheit hingewiesen, aber auch diese Kommentare wurden gelöscht.

    Erst nach dem Löschen der Kommentare wurden die Gruppenregeln niedergeschrieben und veröffentlicht.
    Ich halte das für einen sehr unglücklichen Umgang mit dieser Situation. Man muss befürchten, dass Kommentare gelöscht werden, sobald sie einem sog. Admin nicht gefallen. Aber die Gruppe ist als öffentliche Gruppe deklariert und dort sollte niemals Zensur stattfinden. Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Rechte in unserer Demokratie (Art. 5 Grundgesetz!) und sollte auch in einer relativ kleinen Gruppe stets geachtet werden!!! Ich hoffe, dass dieser Kommentar nicht gelöscht wird.“

    Antwort von Matthias Seekamp, sog. Admin

    „Ja,ja Flo Scho Kommentare von Dir in denen Du schreibst“Die Personen die in dem Bunker Schutz gesucht haben seien ja selber Schuld an Ihrer Lage!“ „man müße sich ja nur die Wahlergebnisse von 33 anschauen….!“ etc. Und „Lingen wurde „lediglich“ zwei mal bombadiert…!“gehen natürlich voll in Ordnung (Vorsicht Ironie)! Es waren insgesamt 7 Kommentare die gelöscht wurden!!! Und wenn es einem zu schwer ist „Seine Meinung“ zu äußern und dabei die anderer Gruppenmitglieder nicht akzeptieren kann,sollte man evtl. mit Schlagworten wie „Meinungsfreiheit“ vorsichtiger bzw. feinfühliger umgehen“

    Ich wollte mich soeben wie folgt zu diesen Vorwürfen äußern:

    „Das sind mutwillig von dir überspitzt dargestellte Unterstellungen die völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurden!!! Dieser Zusamenhang lässt sich jetzt natürlich nicht mehr konstruieren, da die Kommentare gelöscht wurden. Ich habe niemanden persönlich angegriffen und lediglich meine Meinung wiedergegeben unterstützt von Statistiken.“

    Doch leider gabs dazu für mich keine Gelegenheit mehr diesen Post zu senden, ich wurde aus der Gruppe geschmissen. Dazu muss man nicht mehr viel sagen, das ist unterstes Niveau!

  4. uli said

    hallo robert,ich habe den thread den ich eröffnet hatte nicht gelöscht um zu zensieren,sondern weil mir das zu heiß wurde und ich nicht ins visier von irgenwelchen radikalgruppierungen geraten wollte.
    ausserdem haben mir in der tat,einige kommentare,die zur pauschalen hatz auf religiöse gruppen aufriefen,nicht wirklich gefallen.
    ich habe den thread nicht als admin gelöscht,sondern als urheber.

    • Uli, was Du in welcher Eigenschaft gelöscht hat, ist für Außenstehende schwer erkennbar. Ich muss auch zugeben, dass ich den Unterschied zwischen Admin und Urheber nicht so ganz nachempfinden kann.
      Ich glaube, eines ist klar: Wer löscht, zensiert und das ist nur vertretbar, wenn gehetzt, gepöbelt wird oder Straftaten geschehen, sonst nicht. Beispiel: Gestern hetzte in diesem kleinen Blog jemand über den Koran. Das habe _ich_ gelöscht und dazu stehe ich auch.
      Aber einen Beitrag oder einen Thread löschen, weil er inhaltlich unangenehm ist, geht nicht. Flo Scho aus der Lingen-Gruppe auszuschließen, ist wirklich unglaublich. Er hat doch nur sein Recht wahrgenommen, seine Meinung zu äußern (die ich -bezogen auf den Winkelbunker an der Schumacher-Brücke übrigens nicht teile)! Aber welch eine kleinbürgerliche Geisteshaltung spricht aus dem Vorgang, ihm dafür die Rote Karte zu verpassen!

      • uli said

        als urheber war ich „verursacher“,nehme mir damit auch das recht auf so etwas wie „urheberrecht“.
        ich wollte eigentlich damals nur etwas gerechtigkeit für jens.
        das in dem thread aber zum sturm auf ein geschäft in lingen aufgerufen wurde,konnte ich nicht gutheißen,darum habe ich es gelöscht.
        aussagen die zum einschmeißen der fensterscheiben aufriefen und ähnlicher schwachsinn,dürfen nicht in einer verbindung mit meiner person stehen,das verbitte ich mir und da werde ich dann auch zum „zensor“.
        ich wollte auf einen mißstand aufmerksam machen,aber keinen krieg entfachen und da habe ich als verursacher der diskussion MEINEN beitrag gelöscht.das ging aber leider nur,indem der ganze thread verschwand(facebookding)
        tut mir leid,wenn dir das nicht gefällt,ich habe das nicht als zensur gesehen..

  5. Peter Koch said

    Zu dem Kommentar von Flo kann ich nur sagen, das sich die Generation meiner Großeltern den Krieg bestimmt nicht herbeigesehnt haben, geschweige denn daran beteiligt waren.
    Die waren einfach froh, das es die Bunker gab, in die sie sich mit ihren Kindern begeben konnten.
    Für viele der alten Generation empfinde ich das wie einen Schlag ins Gesicht.
    Zu den Wahlbüchern kann ich nur sagen, das es damals schier unmöglich war, eine vernünftige Arbeit zu bekommen, wenn man nicht einer bestimmten Partei zugehörig war.

    • Hans-Günther Hegemann said

      Siehst du Peter, so hat meine Antwort auch ausgesehen, fast der gleiche Wortlaut. Wenn so etwas gelöscht wird, entsteht zwangsläufig das Gefühl der Zensur. Und zusätzlich weiss ich aus den Erzählungen meiner Verwandten, das sie sehr oft in diesem Bunker waren und wirklich schreckliche Erlebnisse dort hatten. Daher stehe ich auch dazu, das die Zivilbevölkerung, die auch sehr viele Opfer zu beklagen hatte, einen Anspruch auf ein Mahnmal hat. Warum soll man diese Menschen vergessen?

  6. Hans-Günther Hegemann said

    Hallo, auch ich gehöre zu den „Gelöschten“. Meine Kommentare waren die Antwort auf Flo´s Ausführungen. -Sachlich und in freundlichem Ton. Ich werde keinerlei Kommentare auf FB mehr schreiben, sondern mich einfach an den Bildern aus „alten Zeiten“ meiner Heimatstadt erfreuen. Sicherlich steuere ich auch noch einige Bilder bei. Meine bisherigen Kommentare habe ich gelöscht, auf diese Weise gibt es dann auch keine Missverständnisse mehr. Die “ Forumsregeln“ kann ich übrigens nicht ganz nachvollziehen, da z.B. Werbung dort ausgeschlossen sein soll, oft aber die Rede von einer Lokalität dort ist, und sogar die Renovierungsarbeiten dort angekündigt werden. Na ja, ist wahrscheinlich eine Frage der Ansicht (der Administratorin?). Jedenfalls habe ich trotz allem meine Freude an der Seite, und mit den Konsequenzen, die ich o. erwähnte, sollte ich auch in Zukunft gut dort zurechtkommen. (PS: Das Wort Zensur war von meiner Seite gefallen, vielleicht hätte ich es anders nennen sollen, aber ich möchte gerne weiter von meinem jetzigen Wohnort die Bilder sehen) Gruss aus Ostfriesland

  7. Peter Koch said

    Dein Kommentar ist nicht als einzelnes gelöscht worden. Der gesamte Thread ist gelöscht worden. Einzelne Kommentare zu löschen, wenn darauf schon weitere Antworten geschrieben wurden, verfälschen den gesamten Zusammenhang.
    Deinen Kommentar als solches fand ich da schon sehr passend, da kaum einer aus der älteren Generation sich so ein Leben gewünscht hat.
    Sicherlich wird es auch in Lingen vereinzelt Personen gegeben haben, die mit Stolz den Arm erhoben haben und auch noch gewisse Ausrufe hinzugefügt haben.

    Also, nicht persönlich gelöscht fühlen 🙂

  8. Flo Scho said

    @Peter, ich wollte sicher niemanden beleidigen, und ich denke dass hab ich auch nicht getan. Sollte sich dennoch jemand von mir persönlich angegriffen gefühlt haben, so tut mir das Leid!
    Sicher waren meine Äußerungen drastisch formuliert, aber dennoch distanziert. Ich habe auf niemanden mit dem Finger gezeigt und gesagt: „Deine Omma ist schuld“. Weiterhin habe ich einem Post gesagt, es würde von der eigentlichen Diskussion wegführen“ (Wurde auch gelöscht) Viele Posts kamen aus dem Zusammenhang und sind nicht rekonstruierbar. Warum ich jetzt aus der Gruppe geschmissen wurde, weiß ich immer noch nicht.
    Ich vemute weiterhin, dass meine Meinung für manche Admins zu krass war. Na und? Weil manchen Leuten meine Meinung nicht passt, bekomme ich die Konsequenzen unmittelbar zu spüren? Das ist nicht richtig und erinnert mich an totalitäre Systeme.
    Ich wollte auch sicher niemandem meine Meinung aufbrummen. In Diskussionen kommt es nunmal auch zu heftigeren Äußerungen, ich denke da kann Robert Koop ein Lied von singen 😉
    Für mich ist und bleibt es Zensur, auch mit dem Hintergrund, dass ich aus der Gruppe als Delinquent entfernt wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.