Hup Holland Hup

22. Mai 2012

An einem Tag, an dem in München ein Fußballspiel für Arjen Robben ohne Arjen Robben stattfindet, tut sich auch andernorts Merkwürdiges. Drei Wochen vor einem freundschaftlichen Kräftemessen der Fußballteams beider Länder in Charkow lässt eine süddeutsche Automanufaktur deutsche Frauen holländische Weisen anstimmen. Hup Holland Hup. Was weder mit deftig-umgangssprachlichen Beschreibungen weiblicher Vorzüge noch mit einem automobilen Warnton  zu tun hat, obwohl man bei der Qualität des „Gesangs“ auf Letzteres kommen könnte; denn es erklingt kein Huup, sondern ein doppeltes Hüpp. Guckst und hörst Du hier und schönen Dienstag noch:

Abifestival C

22. Mai 2012

Programmvorschau Abifestival 2012

Distemper

Besiedelt

22. Mai 2012

Der potenziell gefährliche multiresistente Keim MRSA (Foto mit Elektronenmikroskop lks) kommt in fast allen Schweineställen vor und „besiedelt“ 40 Prozent der Menschen, die sich dort regelmäßig aufhalten.  Außerdem kommen die antibiotika-resistenten Keime in konventionellen Tierhaltungsbetrieben deutlich häufiger vor als in ökologisch bewirtschafteten Ställen.

Wir wissen: Durch den Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung werden immer mehr Bakterien resistent gegen Antibiotika. Solche Keime werden in der Weiterverarbeitung und Lebensmittelproduktion weiterübertragen und gelangen so auf Fleisch oder anderen Erzeugnissen in unsere Küchen.

Das sind Ergebnisse neuer Studien zur Ausbreitung des gefährlichen Bakteriums, der mit herkömmlichen Antibiotika nicht zu bekämpfen ist, wie Professor Thomas Blaha von der Tierärztlichen Hochschule Hannover sagte.

Insgesamt hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vor drei Jahren fünf Projekte in Auftrag gegeben, wie Blaha berichtete. Die Hochschule in Hannover untersuchte die Ausbreitung des MRSA (Methicillinresistenter Staphylococcus aureus) in der Schweinemast und Schweinezucht in Deutschland, die Freie Universität Berlin das Vorkommen des Erregers… weiter bei der RP

und mehr auf der Internetseite des NDR

 

(Foto: Ausschnitt aus einer MRSA-Kolonie (c) US-Regierung)